Archives for Jenaer Bläserweihnacht


Festliche Klänge im Advent: Unsere Weihnachtskonzerte 2018

Mit zwei kammermusikalischen Konzerten von Blech trifft Orgel, einer insgesamt drei Städte umfassenden Weihnachtskonzerttour und einer ausverkauften Kinderbläserweihnacht kann unsere diesjährige Adventsphase ohne Frage als voller Erfolg verbucht werden. Ob in Jena, Eisenberg, Frauenprießnitz oder Chemnitz – überall haben wir unser Publikum mit weihnachtlichen Klängen vollauf begeistert. Damit haben wir unserem ereignisreichen Jahr 2018 den perfekten Abschluss verpasst. Mit diesem Bericht wollen wir auf die Konzerte zurückblicken – viel Vergnügen bei der Lektüre!

Blech trifft Orgel – „Christmas Carousel“

Den Auftakt für unsere diesjährigen Weihnachtskonzerte bildete wie gewohnt das kammermusikalische Highlight „Blech trifft Orgel“. Unter dem Motto „Christmas Carousel“ war unser Solistenensemble damit sowohl in Jena-Winzerla (01.12.2018) als auch in Frauenprießnitz (02.12.2018) zu Gast. Das Programm, entwickelt von unserem Dirigenten Patricio Cosentino, bot in diesem Jahr viele Überraschungen. Hier war einiges in Bewegung! Verschiedenste Klangfarben und stilistische Formen, die ständig miteinander kombiniert werden, sorgten für einzigartige Hörgenüsse, die das Publikum in Erstaunen versetzten. Zu hören waren sowohl Werke von Johann Sebastian Bach als auch alte weihnachtliche Lieder von Franz Liszt sowie Gospel und südamerikanische Weihnachtsmusik. An der Orgel – der Königin der Instrumente – überzeugten Mira Cieslak (Jena) und Ludwig Zeisberg (Frauenprießnitz). Besser hätte unsere weihnachtliche Konzertphase nicht starten können!

Solistenensemble der Brass Band BlechKLANG bei Blech trifft Orgel Ludwig Zeisberg bei Blech trifft Orgel Mira Cieslak bei Blech trifft Orgel Patricio Cosentino bei Blech trifft Orgel

Beseelte Orgel trifft Anna und Elsa – unsere Großen Weihnachtskonzerte

Angefangen bei gewaltigen Orgelklängen über verzaubernde Disney-Melodien bis hin zu absoluten Weihnachtsklassikern präsentierten wir in diesem Jahr bei unseren Großen Weihnachtskonzerten ein unglaublich abwechslungsreiches Programm unter der Leitung unseres Dirigenten Alexander Richter. Sowohl beim Auftakt in Eisenberg (07.12.2018) als auch im neuen Spielort, der Petrikirche, in Chemnitz (08.12.2018) und natürlich ebenso beim Finale in Jena (09.12.2018) konnten wir unser Publikum derartig begeistern, dass wir erst nach drei Zugaben die Bühne verlassen durften. Dabei war für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Liebhaber klassischer Klänge konnten sich an der Toccata von Charles-Marie Widor oder der Bruckner Etüde für das tiefe Blech von Enrique Crespo erfreuen. Für besinnliche Momente sorgte das unglaublich stimmungsvolle Lux Aurumque aus der Feder von Eric Whitacre. Traditionell weihnachtlich wurde es hingegen bei der Christmas Fantasia (Andrew Wainwright), White Christmas (Irving Berlin) und natürlich Stille Nacht. Unsere jüngeren Gäste kamen dafür bei den Melodien aus Disney’s „Die Eiskönigin“ (Stephen Bulla) und dem beschwingten Santa Claus-Trophobia (Sandy Smith) voll auf ihre Kosten. Und wer echten Brass Band-Sound wollte, der konnte sich über Vitae Aeternum (Paul Lovatt-Cooper) freuen. Für spannende Hintergrundinformationen und unterhaltsame Geschichten zwischen den Stücken sorgte wie gewohnt souverän unser Moderator Thomas Rothhardt.

Brass Band BlechKLANG Großes Weihnachtskonzert in Eisenberg Brass Band BlechKLANG Großes Weihnachtskonzert in Chemnitz Brass Band BlechKLANG Großes Weihnachtskonzert in Jena Thomas Rothhardt beim Großen Weihnachtskonzert der Brass Band BlechKLANG

Selbstverständlich durften auch solistische Vorträge in diesem Jahr nicht fehlen. Für die stillen Momente sorgte Mark Sírok mit seinem berührenden Cornettsolo bei „What Child is This?“ von Kenneth Downie. Für weihnachtlichen Schwung war Christoph Hillebrand verantwortlich, der mit seiner Posaune bei „When Santa got stuck up the Chimney“ von Jimmy Grafton den gesamten Konzertsaal verzauberte. Bei allen drei Großen Weihnachtskonzerten lieferten unsere beiden Solisten jedes Mal Höchstleistungen ab – BRAVO!

Mark Sirok beim Großen Weihnachtskonzert der Brass Band BlechKLANG (1) Christoph Hillebrand beim Großen Weihnachtskonzert der Brass Band BlechKLANG

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass wir mit unseren diesjährigen Weihnachtskonzerten ein sensationelles Jahr auf fantastische Weise haben ausklingen lassen. Wir bedanken uns bei allen Gästen, die mit ihrem Applaus und ihrem Zuspruch diesen Jahresabschluss zu einem echten Highlight gemacht haben. Außerdem möchten wir allen Unterstützern unseren Dank aussprechen, ohne die unsere Großen Weihnachtskonzerte nicht möglich gewesen wären!

12. Kinderbläserweihnacht: Rotkäppchen und der „Peer“ – ein Märchenklassiker verschmilzt mit Edvard Griegs Peer-Gynt-Suiten

Man stelle sich das Jenaer Volkshaus vor, bis zum letzten Platz gefüllt mit Kindern – und sie alle singen, klatschen und erfreuen sich an klassischer Musik, vorgetragen vom Blechbläserensemble B7 Brass, sowie an einem Märchen, brillant dargeboten von der Schauspielerin Anne Greta Weber. Das war die Jenaer Kinderbläserweihnacht 2018 (03.12.2018). In diesem Jahr wurden hier der Klassiker Rotkäppchen der Gebrüder Grimm und Auszüge aus den Peer-Gynt-Suiten von Edvard Grieg miteinander kombiniert. Aber auch bekannte Kinder- und Weihnachtslieder gab es natürlich für die kleinen Gäste – insgesamt 1.004 Kinder – zu hören. Unter Leitung unseres Dirigenten Alexander Richter musizierte wieder das Blechbläserquintett B7 Brass, das aus Musikern der Staatskapelle Weimar sowie der Philharmonischen Orchester Erfurt und Plauen/Zwickau besteht. Die einzigartige Vereinigung von Musik und Schauspiel war abermals ein absolutes Highlight in der Jenaer Vorweihnachtszeit!

Vielleicht auch interessant:

BlechbläserKLÄNGE zur Weihnachtszeit – unsere Bläserweihnacht 2018

Guten Abend, schön Abend – es weihnachtet schon!“ Mit diesem Titel läuten wir auch im Jahr 2018 wieder die weihnachtliche Konzertsaison ein. Am 26.11.2018 ist das bekannte Lied das erste Stück, das vom Jenaer Rathausturm erklingt. In den kommenden Tagen wird es natürlich ebenfalls stets der Eröffnungstitel für das traditionelle Turmblasen sein. Aber darüber hinaus warten noch viele weitere Konzerthighlights auf uns. Angefangen beim Kammermusik-Event „Blech trifft Orgel“ über unsere Großen Weihnachtskonzerte in Eisenberg, Chemnitz und Jena bis hin zur Kinderbläserweihnacht steht uns eine unglaublich spannende Zeit bevor!

Weihnachtskonzerte 2018 Brass Band BlechKLANGBeseelte Orgel trifft Anna und Elsa – unsere Großen Weihnachtskonzerte

Das diesjährige Programm, das wir uns für unsere Großen Weihnachtskonzerte zurechtgelegt haben, beginnt mit gewaltigen Orgelklängen. Die berühmte Toccata von Charles-Marie Widor, bearbeitet für den prächtigen Sound von 30 Blechbläsern und Schlagwerkern, wird für beeindruckende Klangwände in den Kirchen von Eisenberg, Chemnitz und Jena sorgen. Aber das ist nur der Auftakt! Wir haben den musikalischen Bogen in diesem Jahr sehr weit gespannt. So kommen neben höchst effektvollen Brass Band-Originalkompositionen natürlich auch internationale und traditionelle deutsche Weihnachtslieder nicht zu kurz. Beeindruckend ist dabei die Wechselwirkung von solistischer Brillanz und Virtuosität sowie dem prachtvollen sinfonischen Klang, den nur eine Brass Band erzeugen kann. Dem stets präsenten Klangideal einer beseelten Orgel folgend, haben wir uns vorgenommen, unser Publikum mit musikalischen Leckerbissen wie dem Brass Band-Klassiker „Vitae Aeternum“, der Filmmusik zu Disney’s „Die Eiskönigin“, dem beliebten Evergreen „White Christmas“ sowie „Stille Nacht“ zu verzaubern. Unsere Zuschauer dürfen sich also wieder auf ein vorweihnachtliches Konzerterlebnis der Spitzenklasse freuen!

Termine:

  • Eisenberg: Freitag, 07.12.18, 19:30 Uhr, Stadthalle
  • Chemnitz: Samstag, 08.12.18, 17 Uhr, St. Petrikirche
  • Jena: Sonntag, 09.12.18, 14:30 Uhr, Stadtkirche St. Michael

Brass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2018 Blech trifft OrgelBlech trifft Orgel – „Christmas Carousel“

Das Programm des kammermusikalischen Konzerthighlights „Blech trifft Orgel“ ist in diesem Jahr gespickt mit vielen Überraschungen. Schon das Motto „Christmas Carousel“ lässt erahnen, hier wird vieles in Bewegung sein. Verschiedenste Klangfarben und stilistische Formen, die ständig miteinander kombiniert werden, sorgen für einzigartige Hörgenüsse in den Kirchen von Jena – Winzerla und Fraußenprießnitz. Unser Dirigent Patricio Cosentino legt damit ein höchst abwechslungsreiches weihnachtliches Programm vor.

Zu hören sein werden u. a. Werke von Johann Sebastian Bach, alte weihnachtliche Lieder von Franz Liszt, aber auch Gospel sowie südamerikanischer Weihnachtmusik. Wie immer ist die instrumentale Zusammensetzung einmalig: Verschiedenste Soloinstrumente der Brass Band harmonieren mit der Orgel, meisterhaft gespielt von der polnischen Organistin Mira Cieslak. Unser 10-köpfiges Solistenensemble, in diesem Jahr um einen Schlagwerker erweitert – wird wie gewohnt alle Register ziehen!

Termine:

  • Samstag, 01.12.18, 19 Uhr, Jena, Kirche Winzerla
  • Sonntag, 02.12.18, 15 Uhr, Frauenprießnitz, Klosterkirche St. Mauritius

Kinderbläserweihnacht: Rotkäppchen und der „Peer“ – ein Märchenklassiker verschmilzt mit Edvard Griegs Peer-Gynt-Suiten

Wenn Anne Weber auf gewohnte Weise die diesjährige Kinderbläserweihnacht mit den Worten „Es war einmal…“ einleitet, dann heißt es „Bühne frei!“ für das beliebte Märchen „Rotkäppchen“ der Gebrüder Grimm. Begleitet von passenden Bildprojektionen erklingen dazu neben bekannten Kinder- und Weihnachtsliedern verschiedene Auszüge aus den Peer-Gynt-Suiten des norwegischen Komponisten Edvard Grieg. Zu hören sein werden natürlich die berühmte Morgenstimmung sowie auch die musikalische Beschreibung der Halle des Bergkönigs. An welcher Stelle? Man darf gespannt sein. Unter Leitung unseres Dirigenten Alexander Richter musiziert das Blechbläserquintett B7 Brass, bestehend aus Musikern der Staatskapelle Weimar sowie der Philharmonischen Orchester Erfurt und Plauen/Zwickau. Die Veranstaltungen finden am 03.12.2018 um 9:00 Uhr und 10:00 Uhr im Großen Saal des Jenaer Volkshauses statt.

Brass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2018 KinderbläserweihnachtTurmblasen

Punkt 17 Uhr am 26.11.2018 ist es wieder soweit: Die Fenster des Jenaer Rathausturms öffnen sich pünktlich und zu hören sein wird „Guten Abend, schön Abend“. Überall auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt sollte dann jedem bewusst sein, dass die Turmblassaison begonnen hat. Ab diesem Montag gibt es dann wieder täglich ab 17 Uhr für 30 Minuten (Montag bis Donnerstag) bzw. 1 Stunde (Freitag bis Sonntag, inklusive spannender Hintergrundinformationen durch unseren bekannten Moderator Thomas Rothhardt) die bekanntesten Weihnachtsmelodien zu hören. Das große Finale bildet diesmal der 23. Dezember 2018. Wer das Turmblasen kennt, der weiß, dass an diesem Tag immer mit Überraschungen zu rechnen ist.

Termine:

  • 26.11.-23.12.18, 17-17:30 Uhr (Mo-Do) bzw. 17-18 Uhr (Fr-So), Jenaer Weihnachtsmarkt
  • 26.11.18, 19 Uhr, Eröffnungskonzert

Brass Band BlechKLANG Turmblasen 2018Vorverkauf hat begonnen

Die Eintrittskarten für alle unsere Weihnachtskonzerte sind seit dem 1. Oktober 2018 in den bekannten Vorverkaufsstellen sowie hier erhältlich:

Ob auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt oder bei den Großen Weihnachtskonzerten in Chemnitz, Eisenberg und Jena – wir freuen uns auf die Konzertsaison und unsere Gäste!

Wir blicken zurück: Das waren unsere Weihnachtskonzerte 2017

Frauenprießnitz, Chemnitz und dreimal Jena – fünf wunderbare Auftritte voller weihnachtlicher Klänge liegen hinter uns. Angefangen bei den beiden kammermusikalischen Highlights „Blech trifft Orgel“ in Jena-Winzerla (08.12.2017) und Frauenprießnitz (03.12.2017) über die großen Weihnachtskonzerte unter dem Motto „Viktorianische Bläserweihnacht“ in der Jenaer Stadtkirche (10.12.2017) und der Kirche St. Markus in Chemnitz (02.12.2017) bis hin zur Kinderbläserweihnacht im Jenaer Volkshaus (11.12.2017) bildeten die vergangenen zwei Wochen einen fantastischen Abschluss für unser Konzerjahr 2017.

Blech trifft Orgel

Unser weihnachtliches Kammermusik-Spektakel begeisterte in diesem Jahr mit einem sehr internationalen Programm. Kein Wunder – kamen die MusikerInnen des Ensembles, unter ihnen herausragende BlechKLANG-Mitglieder, Lehrer unserer Orchesterschule KLANGwelt sowie befreundete Musiker, doch aus aller Herren Länder. Es erklangen Weisen aus Frankreich, Ungarn, England und auch Russland. Mit dabei war jedoch immer die „Königin der Instrumente“, die Orgel, wunderschön gespielt von Mira Ciešlak (Polen). Durch die beiden Abende führte jeweils sehr charmant unser Co-Dirigent Patricio Cosentino. Das Programm, bestehend aus solistischen Darbietungen und Ensemble-Werken, war sowohl in Frauenprießnitz (03.12.2017) als auch in der Kirche in Winzerla (08.12.2017) so überzeugend, dass es zum Dank minutenlangen Applaus gab und mehrere Zugaben eingefordert wurden.

Brass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2017 Blech trifft Orgel WinzerlaBrass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2017 Blech trifft Orgel Frauenprießnitz

Brass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2017 Blech trifft Orgel FrauenprießnitBrass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2017 Blech trifft Orgel Frauenprießnit

Viktorianische Bläserweihnacht

Was passiert, wenn Charles Dickens auf Harry Potter trifft? Zumindest in musikalischer Hinsicht können wir auf diese Frage eine eindeutige Antwort liefern: Dann entsteht ein wunderbares Weihnachtskonzert-Erlebnis! Sowohl in Chemnitz (02.12.2017) als auch in Jena (10.12.2017) konnten wir mit unserem diesjährigen Programm mehr als überzeugen. Klassische Klänge aus dem England des 19. Jahrhundert, der viktorianischen Epoche, wie beispielsweise die „Purcell Variations“ (Kenneth Downie) oder „Nimrod“ aus den „Enigma Variationen“ (Edward Elgar, Arr. Philip Littlemore) sowie auch das traditionelle Weihnachtsstück „In The Bleak Midwinter“ (Gustav Holst, Arr. Richard Grantham) kombinierten wir mit modernen Arrangements wie zum Beispiel der bereits erwähnten Filmmusik aus „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ (John Williams, Arr. Philip Harper) oder auch einer überraschenden Variante des „Little Drummer Boy“ (Philip Sparke) sowie dem technisch anspruchsvollen „Down in Yon Forrest“ (Jock McKenzie), bei dem weihnachtliches Riverdance-Feeling aufkam. Für spannende Hintergrundinformationen sorgte wie gewohnt souverän unser Moderator Thomas Rothhardt.

Brass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2017 JenBrass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2017 Chemnit

Hervorzuheben sind auch in diesem Jahr die solistischen Beiträge zu unseren Großen Weihnachtskonzerten. Am Kornett begeisterte unser Dirigent Alexander Richter höchstpersönlich mit einem ergreifenden Solo bei „First Light“ (Ben Hollings). Für beste Unterhaltung sorgte unser Co-Dirigent Patricio Cosentino mit seiner Tuba bei „Frosty The Snowman (Steven Nelson, Jack Rollins, Arr. Sandy Smith). Ein wunderschönes Duett aus Sopran-Kornett und Flügelhorn lieferten Misaki Fukushima (Chemnitz) bzw. Markus Neser (Jena) und Robert Voigt bei „Pie Jesu“ (Andrew Lloyd Webber, Arr. Sandy Smith).

Brass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2017 ChemnitzBrass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2017 Jena

Brass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2017 JenaBrass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2017 Jena

Sowohl unser Konzert in Chemnitz, zu dem übrigens erstmalig ein Reisebus aus dem tiefsten Erzgebirge gekommen war, als auch das Programm in Jena endeten mit der Darbietung aller drei Zugaben, jeder Menge Applaus und stehenden Ovationen. Wir bedanken uns bei allen Gästen und Unterstützern, die unsere beiden  Großen Weihnachtskonzerte erneut zu einem echten Highlight gemacht haben. Ein kleiner Hinweis: Im nächsten Jahr findet unsere Chemnitzer Bläserweihnacht nicht in der Kirche St. Markus, sondern in der Petrikirche statt.

Brass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2017 KinderbläserweihnachtBrass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2017 Kinderbläserweihnacht

11. Kinderbläserweihnacht

Zwei Veranstaltungen an einem Tag für insgesamt 1.200 Kindergarten- und Grundschulkinder aus Jena und Umgebung – das muss man erst einmal meistern. Das erfahrene Ensemble der diesjährigen Kinderbläserweihnacht hat diese Aufgabe am 11.12.2017 allerdings mit Bravour bewältigt. Die Musiker von der Staatskapelle Weimar, dem Philharmonischen Orchester Erfurt und dem Philharmonischen Orchester Zwickau/Plauen, zu denen auch unser Dirigent Alexander Richter gehörte, präsentierten zweimal hintereinander die bekannten Melodien aus Smetanas „Moldau“. Dazu setzte die Schauspielerin Anne Weber das Märchen Dornröschen sehr anschaulich in Szene. Erklangen im Programm Weihnachtslieder, entstand im Jenaer Volkshaus der größte Kindergartenkinderchor Jenas, denn das Publikum sang mit großer Freude mit. Im Jahr 2018 findet die Kinderbläserweihnacht am 03. Dezember statt.

Vielleicht auch interessant:

Es weihnachtet sehr – unsere Weihnachtskonzerte 2017

Wenn es überall nach Lebkuchen riecht, wenn bunt geschmückte Tannenbäume in die Häuser einziehen und wenn Kinderaugen beim Schreiben von Wunschzetteln glänzend leuchten – dann hat die Weihnachtszeit begonnen. Für uns bedeutet das zudem, dass zahlreiche wunderbare Konzerte und Auftritte anstehen (Rückblick 2016). Angefangen bei der feierlichen Eröffnung des Jenaer Weihnachtsmarkts (27.11.17, 18:30 Uhr) über unsere „Viktorianische Bläserweihnacht“ in Chemnitz und Jena bis zum letzten Turmblasen am 22. Dezember 2017 – eine unglaublich aufregende Zeit erwartet uns!

Brass Band BlechKLANG Programm der Bläserweihnacht 2017Viktorianische Bläserweihnacht: Charles Dickens trifft Harry Potter

Mit unseren diesjährigen Großen Weihnachtskonzerten entführen wir unser Publikum ins viktorianische England des 19. Jahrhunderts. Im Mutterland der Brass Band-Kultur begeben wir uns auf eine weihnachtliche Entdeckungsreise quer durch die angelsächsische Musikgeschichte. Vom englischen Barock des Henry Purcell bis zur spannungsgeladenen Filmmusik zu Harry Potters „Gefangenem von Askaban“ spannt sich dabei der musikalische Bogen. Fulminante Klänge und spektakuläre Technik erwarten unser Publikum auf unserem Weg durch das tief verschneite Vereinigte Königreich. Neben bekannten Reisegefährten, wie dem „Little Drummer Boy“, Andrew Lloyd Webber oder Gustav Holst, findet sich natürlich auch Neues in unserem äußerst abwechslungsreichen Programm. Traditionelle Weihnachtslieder, atemberaubende Arrangements von Klassikern des Repertoires, aber auch ruhige kammermusikalische oder solistische Passagen versprechen einen unvergesslichen Konzertabend in Chemnitz bzw. Jena. Ob bei der rasanten Fahrt im Hogwarts-Express oder bei Anleihen an Beethovens Klaviermusik in Edward Elgars „Nimrod“ – unsere Zuhörer erwartet ein vorweihnachtliches Konzerterlebnis der Spitzenklasse!

Termine:

  • Chemnitz: Samstag, 02.12.17, 17 Uhr, St. Markus Kirche
  • Jena: Sonntag, 10.12.17, 14:30 Uhr, Stadtkirche St. Michael

Brass Band BlechKLANG: Blech trifft Orgel 2017Blech trifft Orgel

Keine Bläserweihnacht ohne das kammermusikalische Highlight „Blech trifft Orgel“: Wenn die Königin der Instrumente – die Orgel – mit dem breiten klanglichen Spektrum der Blechblasinstrumente (von Piccolotrompete bis Tuba) kombiniert wird, dann entsteht daraus ein unvergleichliches Klangerlebnis. Diesen Hörgenuss sollte sich niemand entgehen lassen! Unser Solistenensemble sowie unser Co-Dirigent Patricio Cosentino werden in den Kirchen von Winzerla und Frauenprießnitz gemeinsam mit der Orgel fantastische Harmonien erzeugen und sich ebenfalls mit dem viktorianischen England befassen. An Blasinstrument und Orgel ziehen die Beteiligten bei Werken namhafter Komponisten alle Register ihres Könnens!

Termine:

  • Sonntag, 03.12.17, 15 Uhr, Kirche Frauenprießnitz
  • Freitag, 08.12.17, 19 Uhr, Kirche Winzerla

Kinderbläserweihnacht: Dornröschen lernt „Schwimmen“ – Der Märchenklassiker trifft auf Smetanas Moldau

Die Geburtstagsfeier am Königshof – die böse und die gute Fee – die Spindel – der 100jährige Schlaf und natürlich der tapfere Prinz und sein Kampf mit der Dornenhecke: Das Märchen von Dornröschen begeistert seit Generationen sowohl große als auch kleine Zuhörer. In diesem Jahr wird die Geschichte zum Thema der Jenaer Kinderbläserweihnacht. In der 11. Auflage dieser einzigartigen Veranstaltung für Kinder im Kindergartenalter wird das neugierige Publikum auf eine musikalische Bootstour auf der „Moldau“ mitgenommen. Die bekannte Musik des tschechischen Komponisten Bedrich Smetana, die um bekannte Weihnachts- und Kinderlieder ergänzt wird, verschmilzt mit dem von Schauspielerin Anne Greta Weber (Berlin) anschaulich erzählten und mit vielen Bildern unterlegten Märchen von Dornröschen zu einer äußerst interessanten und reizvollen Einheit. Den zauberhaften Charakter der Veranstaltung verstärkt in diesem Jahr der zusätzliche Einsatz einer Konzert-Harfe. Natürlich gibt es auch wieder Musik zum Mitsingen. Mit den Worten „Es war einmal…“ beginnen die Veranstaltungen am 11.12.2017 jeweils um 9:00 Uhr und 10:00 Uhr im Großen Saal des Jenaer Volkshauses.

Kinderbläserweihnacht 2017Turmblasen

Wenn sich am 27.11.2017 erstmalig die Fenster des Rathausturms öffnen und „Guten Abend, schön Abend“ überall auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt zu hören ist, dann hat die Turmblas-Saison offiziell begonnen. Ab diesem Tag gibt es dann wieder täglich ab 17 Uhr 30 Minuten (Montag bis Donnerstag) bzw. 1 Stunde lang (Freitag bis Sonntag, inklusive spannender Hintergrundinformationen durch unseren bekannten Moderator Thomas Rothhardt) die bekanntesten Weihnachtsmelodien zu hören. Das große Finale bildet dann der 22. Dezember 2017. Wer das Turmblasen kennt, der weiß, dass an diesem Tag immer mit der ein oder anderen Überraschung zu rechnen ist.

Termine:

  • 27.11.-22.12.17, 17-17:30 Uhr (Mo-Do) bzw. 17-18 Uhr (Fr-So), Jenaer Weihnachtsmarkt
  • 27.11.17, 18:30 Uhr, Marktkonzert zur Eröffnung
Brass Band BlechKLANG Turmblasen 2017

Die Turmbläser der Brass Band BlechKLANG grüßen vom Jenaer Rathausturm

Vorverkauf hat begonnen

Die Eintrittskarten für sämtliche Weihnachtskonzerte in Jena und Chemnitz sind seit dem 1. Oktober 2017 in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie hier erhältlich:

Ob auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt oder bei den Großen Weihnachtskonzerten in Chemnitz und Jena – wir freuen uns auf die Konzertsaison und unsere Gäste!

Rückblick: Internationale Bläserweihnacht 2016

Mit weihnachtlichen Brass Band-Klängen einmal um die ganze Welt – so lässt sich unsere diesjährige Bläserweihnacht (02. – 05.12.2016) wohl am besten zusammenfassen. Angefangen bei unserem kammermusikalischen Highlight „Blech trifft Orgel“ in der Kirche in Winzerla über die beiden großen Weihnachtskonzerte in Chemnitz und Jena bis hin zur Kinderbläserweihnacht im Jenaer Volkshaus – vier wunderbare Auftritte liegen hinter uns, die abermals (2014, 2015) den erfolgreichen Abschluss eines sehr intensiven Auftrittsjahres bilden.

Blech trifft Orgel

Am Anfang unseres Konzertreigens stand wie gewohnt unser Kammermusik-Spektakel Blech trifft Orgel (02.12.2016). In der Kirche in Winzerla musizierten Lehrer unserer Orchesterschule KLANGwelt sowie herausragende Solisten aus unseren Reihen zusammen mit der „Königin der Instrumente“ – wieder virtuos gespielt von Klara Rücker. Es erklangen Solostücke aller Epochen für Kornett, Piccolotrompete, Posaune und Tuba sowie ausgewählte Werke für eine große Blechbläserbesetzung inklusive Schlagwerk. Die Höhepunkte im Programm waren dabei „Song of Hope“ (Besucher des Abschlusskonzerts des 1. Jenaer Blechbläser-Seminars mit Adam Frey erinnern sich vielleicht), höchst ergreifend gespielt von Patricio Cosentino und Misaki Fukushima, und „Gospel Hall“ von Chris Hazel, das sehr eindrucksvoll vom gesamten Ensemble vorgetragen wurde. Insgesamt präsentierte die Besetzung vor einer sehr gut gefüllten Kirche ein abwechslungsreiches Programm, für das sie im Anschluss mit langanhaltendem Applaus ausgezeichnet wurde. Die Einladung für 2017 liegt bereits vor und wird von uns selbstverständlich sehr gern angenommen.

Brass Band BlechKLANG Blech trifft Orgel Winzerla

Internationale Bläserweihnacht

„Sahara!“ – dieser Ausruf ist mit Sicherheit nichts Alltägliches in einer Kirche zur Weihnachtszeit. Zu unseren beiden Großen Weihnachtskonzerten in Chemnitz (03.12.2016) und Jena (04.12.2016) unter dem diesjährigen Motto „Internationale Bläserweihnacht“ passte er allerdings perfekt, bildete er doch den Abschluss des 3. Satzes aus dem Werk „African Odyssey“ von Richard Grantham. Es wäre allerdings keine „Internationale Bläserweihnacht“ gewesen, wenn wir unsere Gäste musikalisch nur nach Afrika entführt hätten. Auf dem Programm standen auch „The Graces of Love“ von Oliver Waespi, das einen wunderbaren Mailänder Flair in die Kirche zauberte und das Glockengeläut von „La Basilica di San Marco“ aus der Feder von Mario Bürki. Darüber hinaus gab es Ausflüge nach Skandinavien mit „Hymn to Odin“ aus der „Nordic Triology“ von Darrol Barry, einen Abstecher in die Südsee mit dem „Christmas Calypso“ von Peter Graham und einen Kurztrip nach Irland mit „The Irish Blessing“, geschrieben von Joyce Eilers Bacak. Begleitet wurde diese musikalische Rundreise von unserem Moderator Thomas Rothhardt, der gekonnt unterhaltsam über weihnachtliche Bräuche in der ganzen Welt informierte.

20161203-grosses-weihnachtskonzert-chemnitz 20161204-grosses-weihnachtskonzert-jena-1

Aber auch die Freunde klassischer Weihnachtslieder kamen selbstverständlich nicht zu kurz. Von „Oh du fröhliche“ über das Medley „Weihnachtslieder aus der Kinderzeit“ bis hin zu „Stille Nacht“ war für jeden Freund weihnachtlicher Melodien etwas dabei. Hervorzuheben sind ebenfalls die beiden solistischen Werke. Sowohl beim Anfang von „Who is He“ (Benjamin Hanby) als auch bei „Share my Yoke“ (Joy Webb) griff unser musikalischer Leiter Alexander Richter selbst zu seinem neuen Prestige Kornett, um die feinen Melodien erklingen zu lassen. Das Instrument hatte er erst wenige Tage vor den Konzerten dankenswerter Weise von unserem Sponsor Besson erhalten.

Alexander Richter Bläserweihnacht Jena

Das Programm endete sowohl in Chemnitz als auch in Jena mit der Darbietung aller drei Zugaben und jeder Menge Applaus. Wir bedanken uns bei allen Gästen und Unterstützern, die unsere beiden  Großen Weihnachtskonzerte abermals zu einem echten Highlight gemacht haben.

20161205-kinderblaeserweihnacht 20161205-kinderblaeserweihnacht-1

Kinderbläserweihnacht

Es war wieder nahezu unglaublich: Insgesamt 1.200 Kinder strömten am 05.12.16 ins Jenaer Volkshaus, um der bereits 10. Kinderbläserweihnacht beizuwohnen. Zum Jubiläum begleitete B7 Brass diesmal das Märchen Däumelinchen mit der Musik aus dem Nussknacker und bekannten Weihnachtsliedern. Bei beiden Veranstaltungen wurden unsere kleinen Gäste erneut mit feinsten Klängen und einer absolut überzeugenden Inszenierung von Anne Greta Weber verzaubert. Sowohl für die Musiker aus Jena, Erfurt und Weimar als auch die Kinder aus 40 Kindergärten Jenas und einem aus Kahla war dies wieder einmal ein absolutes Highlight!

Freude auf mehr!

Besucher unserer Bläserweihnacht wissen es bereits: Wir nehmen im Jahr 2017 eine CD auf. Der Tonträger mit dem Namen „KLANGspuren“ wird im Rahmen unseres Galakonzerts am 28. Mai 2017 im Volkshaus Jena erstmalig präsentiert.

Alle Jahre wieder – unsere Weihnachtskonzerte 2016

Update 01.12.2016: Die Karten für das Große Weihnachtskonzert in Jena sind nicht mehr online, sondern nur noch direkt über die Tourist-Information oder die Abendkasse erhältlich!

Traditionell ist die Weihnachtszeit für uns eine ganz besondere Zeit, denn sie steckt voller fantastischer Konzerte und Auftritte: Von der feierlichen Eröffnung des Jenaer Weihnachtsmarkts (25.11.16, 18:30 Uhr) über unsere „Internationale Bläserweihnacht“ in Chemnitz und Jena bis zum letzten Turmblasen am 22. Dezember 2016 – uns erwarten wieder zahlreiche aufregende Momente.

Übersicht Jenaer Bläserweihnacht

Internationale Bläserweihnacht

Unsere beiden großen Weihnachtskonzerte in Chemnitz und Jena verzaubern unser Publikum in diesem Jahr mit Klängen aus aller Herren Länder. Das Werk „Basilica di San Marco“ des Komponisten Mario Bürki, aus dessen Feder das Stück „Terra Pacem“ aus der Bläserweihnacht 2015 stammt, entführt unsere Gäste beispielsweise mit seinem imposanten Orgelklang in eine venezianische Kirche. Anschließend steht ein Besuch im winterlichen Irland an, der in einen Kurztrip quer durchs weihnachtliche Afrika übergeht. Die nächste Station wiederum ist die Karibik mit dem außergewöhnlichen „Christmas Calypso“, der eindrucksvoll beweist, dass auch Palmen Weihnachtsbäume sein können.

Mit der Originalkomposition „The Graces of Love“ („Die Anmut der Liebe“) des schweizerischen Komponisten Oliver Waespi, der vielen noch von Brass & Sinfonik II bekannt sein dürfte, steht neben der weihnachtlichen Welt- auch eine Zeitreise auf dem Programm. Zu hören sein werden in diesem dreisätzigen Werk zahlreiche Tanzmelodien und -muster aus der Renaissance, die mit größter Virtuosität verwoben sind.

Zum Abschluss unserer „Internationalen Bläserweihnacht“ landen wir schließlich wieder zu Hause, wo es sich vortrefflich bei „Weihnachtsliedern aus der Kinderzeit“ und „O du Fröhliche“ in Erinnerungen an die „Guten alten Zeiten“ schwelgen lässt. Unser Publikum erwartet damit auch in diesem Jahr wieder ein sehr abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm!

Termine:

  • Chemnitz: 03.12.16, 17 Uhr, St. Markus Kirche
  • Jena: 04.12.15, 14:30 Uhr, Stadtkirche St. Michael

Blech trifft Orgel

Blech trifft Orgel

Langjährige Besucher unseres kammermusikalischen Konzerts „Blech trifft Orgel“ wissen es schon längst: Wenn die Königin der Instrumente – die Orgel – in einen musikalischen Dialog mit dem breiten klanglichen Spektrum der Blechblasinstrumente (von Piccolotrompete bis Tuba) tritt, dann entsteht daraus ein unvergleichliches akustisches Wechselspiel. Wer dieses Spektakel noch nie erlebt hat, der sollte es sich in diesem Jahr nicht entgehen lassen: Unser Solistenensemble sowie unsere beiden Dirigenten Alexander Richter und Patricio Cosentino werden in den Kirchen von Winzerla und Frauenprießnitz gemeinsam mit der Orgel fantastische Harmonien erzeugen. Wie gewohnt, werden die Solisten dabei an Blasinstrument und Orgel bei Werken namhafter Komponisten alle Register ihres Könnens ziehen.

Termine:

  • 27.11.16, 15 Uhr, Frauenprießnitz
  • 02.12.16, 19 Uhr, Kirche Winzerla

Kinderbläserweihnacht

Natürlich kommen auch in diesem Jahr unsere Jüngsten nicht zu kurz. Am 05.12.16 finden die beiden traditionellen Konzerte der Kinderbläserweihnacht im Volkshaus Jena statt. Im Mittelpunkt steht diesmal das Märchen „Däumelinchen“, das von den professionellen Musikern mit den schönsten Melodien aus Peter Tschaikowskys Suite „Der Nussknacker“ umrahmt wird. Eine professionelle Schauspielerin wird zudem wieder als Vorleserin in Aktion treten. Die erste Veranstaltung ist fast schon wieder ausverkauft.

Kinderblaeserweihnacht

Turmblasen

Ist die Weihnachtszeit auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt überhaupt vorstellbar ohne unser traditionelles Turmblasen? Eine Frage, deren Antwort mehr als klar ist…
Daher werden sich auch in diesem Jahr wieder jeden Tag Punkt 17 Uhr (ab dem 25. November 2016) die Fenster des Rathausturms öffnen, damit für alle Besucher des weihnachtlichen Treibens ein frohes „Guten Abend, schön Abend“ zur Begrüßung erklingen kann. Bis zum großen Finale am 22. Dezember, bei dem man immer mit einer Überraschung rechnen muss, gibt es dann täglich 30 Minuten (Montag bis Donnerstag) bzw. 1 Stunde lang (Freitag bis Sonntag) die bekanntesten Weihnachtsmelodien zu hören. Am Wochenende liefert unser beliebter Konzertmoderator Thomas Rothhardt zudem spannende Hintergrundinformationen zum Programm.

Termine:

  • 25.11.-22.12.16, 17-17:30 Uhr (Mo-Do) bzw. 17-18 Uhr (Fr-So), Jenaer Weihnachtsmarkt
  • 25.11.15, 18:30 Uhr, Marktkonzert zur Eröffnung
Ausblick vom Jenaer Rathausturm auf den Weihnachtsmarkt

Ausblick vom Jenaer Rathausturm auf den Weihnachtsmarkt

Vorverkauf hat begonnen

Die Eintrittskarten für sämtliche Weihnachtskonzerte in Jena und Chemnitz sind seit dem 1. Oktober 2016 in allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie hier erhältlich:

  • Jena:
    • Tourist-Information, Markt 16, 07743 Jena
  • Chemnitz:
    • Freie-Presse-Shops
    • EVABU – Evangelische Buchhandlung Max Müller

Ob auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt oder in der großen Kirche – wir freuen uns auf die Konzertsaison und unsere Gäste!

Jenaer Bläserweihnacht

Bandman of the Month: Robert Voigt

In der Brass Band BlechKLANG habe ich das Musizieren als kostbaren Wert in meinem Leben sehr zu schätzen gelernt. Diese besondere Art von Klangkörper steht für mich für unvergleichbar weichen und trotzdem gewaltigen Sound. Deshalb sage ich nicht ohne Grund: Vorsicht vor dem Brass-Virus – hohe Infektionsgefahr! Außerdem begeistert mich die einmalige Band-Kultur: großer Zusammenhalt und der permanente Wille, etwas Neues zu schaffen.“ Die Frage, ob sich Robert Voigt, unser Bandman des Monats, wohl ebenfalls mit dem Brass-Virus infiziert hat, erübrigt sich sicherlich nach dieser Einleitung. Heute wollen wir den Mann am Flügelhorn etwas genauer vorstellen.

Robert Voigt, Solist am Flügelhorn bei Brass & Sinfonik II

Robert bei der Probe für Brass & Sinfonik II

Robert Voigt erblickte im Jahr 1988 das Licht dieser Welt und trat 1998 dem Blasmusikverein Carl Zeiss Jena e.V., unserem Trägerverein, bei. Er selbst beschreibt dieses Ereignis auf seine ganz eigene, von trockenem Humor geprägte Art und Weise, für die er in der Band mehr als bekannt ist: „Einerseits war Tennis einfach zu teuer und andererseits hatten viele Freunde meiner Eltern bereits erfolgreich ihre im Vergleich zu mir älteren Kinder in diesem Verein untergebracht. Daher bin ich auch eingetreten – und bis heute dabei geblieben!“ Nachdem Robert die verschiedenen Ausbildungsstufen durchlaufen und dabei das Spielen der Trompete – „in Ansätzen“ – erlernt hatte, erreichte er das Auftrittsorchester, die heutige Brass Band BlechKLANG. Er stellte sich zudem musikalischen Prüfungen (D3) und kann nur jedem raten, einmal eine Brass Band live zu erleben: „Wer eine gute Band live gehört hat, möchte definitiv mehr.“ In der Brass Band BlechKLANG ist er bereits seit vielen Jahren unser verlässlicher Mann am Flügelhorn.

Bläserweihnacht 2014

Robert beim Probenwochenende für unsere Bläserweihnacht 2014

Dass er dem Brass-Sound mehr als verfallen ist, äußert sich auch bei seiner Antwort auf die Frage nach seinem Lieblingsstück: „Ich kann mich auf keinen konkreten Titel beschränken, aber ich mag eine gewisse Art von Stücken besonders, z. B. Where Eagles sing, From Ancient Times, MacArthur Park, die Braveheart Suite, All Night long oder auch Concerto de Aranjuez. Das ist allerdings wirklich nur ein minimaler Auszug. Was ich aber gern noch hinzufügen möchte: Es gibt auch geniale Märsche!

Brass Band probt Auftaktst++ck f++r Konzert Brass und Sinfonik II

Robert bei der Probe für Brass und Sinfonik II

Ähnlich breit gefächert beantwortet Robert auch die Frage nach seinem musikalischen Vorbild: „John Doyle ist ein toller Spieler. Während seiner Zeit als Flügelhornist bei Black Dyke habe ich definitiv ab und an zu ihm aufgeschaut. Es gibt allerdings immer wieder zahlreiche weitere Vorbilder, auch in anderen Genres. Als persönliche Orientierung finde ich das in jedem Fall extrem wichtig, daher würde mich auf niemand Spezielles festlegen wollen. Ich und die Band-Mitglieder haben zudem bereits viele tolle Gast-Dozenten kennengelernt. Jeder hat seine Vorzüge und ich konnte definitiv von allen etwas lernen bzw. mitnehmen.

Als besonders beeindruckendes Erlebnis mit der Band ist Robert unsere Teilnahme an der Deutschen Brass Band Meisterschaft in Bad Kissing im Jahr 2014 in Erinnerung geblieben: „Ein tolles Event insgesamt! Das Konzert von Black Dyke war allerdings die Krönung, denn die Band hat musikalisch ein absolutes Feuerwerk gezündet, wirklich krass!“ Darüber hinaus sind für unseren Flügelhornisten vor allem die großen Konzerte („inklusive der Busrückfahrt!“) und Kooperationen (z. B. Brass & Sinfonik II aus dem Jahr 2015) besonders einprägsam.

Bläserweihnacht 2014

Robert (Bildmitte, zwischen Kornett- und Hornregister) bei der Bläserweihnacht 2014

Sogar beim privaten Musikgenuss kommt Robert übrigens nicht vom Brass-Virus los: „Es gibt einfach zu viele Bands, die immer wieder Freude und Begeisterung bei mir auslösen und das schätze ich sehr. Jedoch höre ich auch gern andere Musikrichtungen, vor allem Rock.“ Wenn er sich eine wirkliche Pause von der Musik gönnen will, dann geht er anderen Dingen nach: Treffen mit Freunden, Sport („mal mehr, mal weniger“) oder „Gammeln“ bei Filmen, Serien oder auch einem guten Buch. Beruflich arbeitet Robert als Vertriebsingenieur Maschinenbau bei der SAMAG Machine Tools in Saalfeld.

Wir hoffen, dass Robert noch viele Jahre dem Brass-Virus verfallen bleibt, damit wir mit ihm zahlreiche weitere Konzert-Highlights erleben werden – inklusive Busrückfahrten 🙂 .

Bandwoman of the Month: Katja Richter

Wenn es den Blasmusikverein Carl Zeiss Jena und die Brass Band BlechKLANG nicht gäbe, dann müsste man uns genau so erfinden. Für mich ist es das Schönste, dass ich direkt vor der Haustür auf so hohem Niveau so tolle Musik mit so tollen Leuten unter so toller Leitung machen kann.“ – und dieser Leidenschaft geht Katja Richter bereits seit über 30 Jahren nach. Daher wollen wir sie heute als Bandwomen des Monats etwas genauer vorstellen.

Bandwoman of the Month Katja Richter (1)

Katja Richter trat dem Verein 1983 im Alter von neun Jahren bei. Nach der anfänglichen Ausbildung an der Blockflöte wechselte sie im Sommer 1984 während des Probenlagers in Trassenheide auf die Trompete. In den folgenden Jahren durchlief sie die vereinseigene Ausbildung in Form des damals üblichen Gruppenunterrichts. Nach vier Jahren nahm sie zusätzlichen Einzelunterricht bei professionell ausgebildeten Musikern. Nebenbei wirkte Katja in verschiedenen kammermusikalischen Formationen mit und war mehrere Jahre Mitglied in einer Bigband.

Bandwoman of the Month Katja Richter (1)

Das bisher eindrucksvollste Erlebnis mit der Brass Band war für Katja die Reise in die USA im Jahr 1999. Diese Erfahrung war für sie absolut einmalig, weshalb es auch nicht möglich ist, einen einzelnen Moment aus der Fülle von Eindrücken herauszuziehen. Als Dozenten haben sie die beiden Schweizer Armin Bachmann und Philippe Bach am meisten beeindruckt. „Ich mag diese Mentalität sehr und hatte bei beiden stets das Gefühl, dass sie uns zum Thema Brassband unendlich viel vermitteln können.

Bandwoman of the Month Katja Richter (1)

Katja bei der vorletzten Probe für die Deutsche Brass Band Meisterschaft 2014, die vom MDR besucht wurde.

Seit der zweiten Jahreshälfte 2015 hat Katja die Position des Repianokornetts inne. „Im Anschluss an meine Babypause ist diese Aufgabe sehr fordernd für mich, denn zum ersten Mal habe ich eine einfach zu besetzende Stimme auszufüllen. Dabei sind die solistischen Passagen mit Sicherheit die größte Herausforderung, aber gleichzeitig auch besonderer Anreiz.“ Bei der „Romantischen Bläserweihnacht“ im Jahr 2015 konnte sich unser Repiano erstmalig vor Publikum an der neuen Stimme beweisen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass ihr Lieblingsstück aus diesem Programm stammt: „Eric Balls Bearbeitung der Ouvertüre zur Oper Hänsel und Gretel hat mich wegen ihrer Nähe zum Original stark beeindruckt.  Außerdem mag ich es auch sehr, klassisches Repertoire zu spielen.

Bandwoman of the Month Katja Richter (4)

Katja bei der Anspielprobe für die Deutsche Brass Band Meisterschaft 2014.

Auf die Frage nach ihrem persönlichen Klangideal antwortet Katja: „Ich mag Bands, die im Sound klar und durchsichtig sind.“ Als Beispiel für dieses Ideal benennt sie die Weihnachts-CD „Nadal“ der Brassband Bürgermusik Luzern. „Wirklich furchtbar finde ich es, wenn permanent ein übertriebenes Vibrato zu hören ist.“ Zu Hause läuft natürlich auch andere Musik: „Nach einem stessigen Tag kann ich mich besonders gut bei Stücken des südkoreanischen Pianisten Yiruma oder den ruhigen Titeln von Nils Landgren entspannen.

Wenn Katja übrigens gerade nicht Kornett übt, arbeitet sie in der Buchhaltung eines sozialen Unternehmens oder kümmert sich um ihren Mann und die zwei Kinder. „Ich habe eigentlich genau zwei Hobbys: meine Familie und den Verein. Beides unter einen Hut zu bringen, erfordert momentan einen mächtigen Spagat inklusive der vorbehaltlosen Unterstützung aller Familienmitglieder. Für die Zukunft wünsche ich mir privat wieder etwas mehr Zeit, um mich auf dem Kornett noch mal ein Stück weiterentwickeln zu können. Ich versuche aus jeder Probe möglichst viel mitzunehmen.

Liebe Katja, die Brass Band BlechKLANG wird dich bei diesem Vorhaben tatkräftig unterstützen!

Das war unsere Romantische Bläserweihnacht

Eine übervolle Kirche in Winzerla, Beifallsstürme in Chemnitz, stehende Ovationen in der Jenaer Stadtkirche, 1.200 glückliche Kinder im Volkshaus und fabelhafte Kritiken – das ist das Ergebnis unserer diesjährigen Bläserweihnacht (04.-07.12.15). Insgesamt vier Konzerte liegen hinter uns, die wie auch schon in 2014 den glorreichen Abschluss unseres Auftrittsjahres markieren.

Blech trifft Orgel

Den Auftakt für das diesjährige Konzertspektakel bildete unser kammermusikalisches Highlight in Winzerla (04.12.15), bei dem unser neugegründetes Solistenensemble mit der „Königin der Instrumente“ gemeinsam zu hören war. In der übervollen Kirche – zusätzliche Stühle mussten aufgestellt werden – kam das Publikum in den Genuss wunderbarer Soli der einzelnen Musiker und konnte auch unseren Dirigenten Alexander Richter sowie unseren neuen Co-Dirigenten Patricio Cosentino erleben. Vor allem letzterer überzeugte mit eindrucksvollen Klängen, indem er den Tonumfang seiner Tuba voll ausreizte. Zum Ende der Veranstaltung äußerten bereits viele Besucher den Plan, im nächsten Jahr wieder zu Gast zu sein.

12355220_1233963876617170_1262107322_n 12325557_1233964383283786_78851053_o

Romantische Bläserweihnacht

Passend zum Jenaer Themenjahr „Romantik.Licht.Unendlichkeit“ standen unsere beiden großen Konzerte in Chemnitz (05.12.15) und Jena (06.12.15) voll und ganz unter dem Stern der Romantik. Allerdings gehörte auch traditionelles weihnachtliches Liedgut wie gewohnt zum Programm. Die Moderation übernahm routiniert Thomas Rothhardt, der wieder mit interessanten Hintergrundinformationen und unterhaltsamen Geschichten zu überzeugen wusste.

IMG_2803 12301565_930876193646563_8176738330750855200_n

Angefangen bei „Os Justi“ (A. Bruckner) über „Hänsel und Gretel“ (E. Humperdinck) und „Terra Pacem“ (M. Bürki) bis zu den letzten Tönen von „Stille Nacht“ präsentierten wir ein Repertoire, das selbst die größten Romantik- und Weihnachtsmuffel begeistern konnte. Zudem hatten wir zwei Solostücke im Programm: Dr. Martin Lesser verzauberte mit dem Euphonium bei „Donegal Bay“ (P. Lovatt-Cooper) und unser Dirigent Alexander Richter griff seit langer Zeit einmal wieder bei „Ave Maria“ (F. Schubert) zum Cornett. Aufgrund dieses „Positionswechsels“ übernahm Patricio Cosentino die Aufgabe des Dirigierens.

IMG_2843 IMG_2817

Am Ende des Programms spielten wir sowohl in Chemnitz als auch in Jena alle drei Zugaben und wurden zum Schluss mit viel Beifall belohnt. Gut aufgenommen wurden auch die Platzkarten, die zwar dazu führten, dass die gewohnte Schlange vor der Kirche fehlte, aber insgesamt deutlich mehr Komfort brachte. Auch im nächsten Jahr werden wir an dieser Entscheidung festhalten.

12356799_931626786904837_9082719143887881388_o 12307504_931626796904836_7636450015520351516_o

Kinderbläserweihnacht

Man mag es sich kaum vorstellen, aber die unglaubliche Zahl von 1.200 Kindern kam am 07.12.15 ins Jenaer Volkshaus, um den Klängen von B7 Brass zu lauschen und sich das Märchen vom Gestiefelten Kater anzuhören. Mit feinster Musik und einer absolut überzeugenden Inszenierung von Anne Greta Weber wurden unsere kleinen Gäste von Anfang an verzaubert. Im nächsten Jahr feiert die Kinderbläserweihnacht übrigens 10jähriges Jubiläum!

Vorverkauf hat begonnen

Wer jetzt noch ein Weihnachtsgeschenk sucht oder unser nächstes Konzert-Highlight kaum erwarten kann, der wird sich über die folgende Information sehr freuen: Für unser großes Galakonzert „Aus der neuen Welt“ am 22.05.16 im Jenaer Volkshaus hat bereits der Vorverkauf begonnen. Die Tickets sind an der TouristInfo Jena erhältlich.

Unsere Bläserweihnacht 2015 – ein romantisches Klangerlebnis!

Weihnachtszeit ist Konzertzeit!

Angefangen bei der traditionellen Eröffnung des Jenaer Weihnachtsmarkts (25.11., 18 Uhr) über unsere romantische Bläserweihnacht in Chemnitz und Jena bis zum letzten Turmblasen am 22. Dezember – uns erwartet wieder eine aufregende Zeit mit vielen spannenden Konzerten.

Übersicht zur Bläserweihnacht

Romantische Bläserweihnacht

Bereits seit den Sommermonaten laufen die Proben auf Hochtouren für das große Highlight unseres weihnachtlichen Auftrittsprogramms: unsere Bläserweihnacht. Passend zum Jenaer Themenjahr „Romantik.Licht.Unendlichkeit“, steht auch sie ganz im Zeichen der Romantik. Von Humperdincks märchenhafter Musik aus seiner Oper „Hänsel und Gretel“ über Franz Schuberts „Ave Maria“ spannt sich der musikalische Bogen bis hin zu „Terra Pacem“, einer schweizerischen Originalkomposition. Selbstverständlich steht neben weiteren Komponisten der Romantik, wie Anton Bruckner oder Richard Strauss, auch in diesem Jahre wieder traditionelles deutsches und internationales Weihnachtsliedgut auf dem Programm. Damit kann sich unser Publikum auf ein äußerst abwechslungsreiches und unterhaltsames Konzert freuen!

Termine:

  • Chemnitz: 5.12.15, 17 Uhr, St. Markus Kirche
  • Jena: 6.12.15, 14:30 Uhr, Stadtkirche St. Michael

Blech trifft Orgel

Blech trifft Orgel

Auch unsere Besucher von „Blech trifft Orgel“ erwartet in diesem Jahr ein außergewöhnliches Klangspektakel, das sich ganz der Romantik widmet. Alexander Richter, Patricio Cosentino sowie weitere herausragende Solisten der Brass Band BlechKLANG werden in der Kirche Winzerla gemeinsam mit der Orgel fantastische Harmonien erzeugen. Die Königin der Instrumente tritt dabei in musikalischen Dialog mit dem breiten klanglichen Spektrum der Blechblasinstrumente (von Piccolotrompete bis Tuba). Wie gewohnt, werden die Solisten auch in diesem Jahr an Blasinstrument und Orgel bei Kompositionen von Händel, Bach, Vivaldi, Schubert und Max Reger alle Register ihres Könnens ziehen.

Termin: 4.12.15, 19 Uhr, Kirche Winzerla

Kinderbläserweihnacht

Natürlich kommen auch in diesem Jahr unsere Jüngsten nicht zu kurz. Am 7.12.15 finden die beiden traditionellen Konzerte der Kinderbläserweihnacht im Volkshaus Jena statt. Allein im Jahr 2014 besuchten mehr als 1000 Vorschulkinder diese Veranstaltung. Auf einer große Leinwand werden Bilder eines Märchens projiziert, ein Schauspieler bzw. eine Schauspielerin des Theaterhauses Jena erzählt dazu die Geschichte und zwischen den Bildern erklingt Musik berühmter Komponisten, dargeboten von „B7 Brass“ mit Blechbläsern Thüringer sinfonischer Orchester.

Im Mittelpunkt steht diesmal das Märchen „Der gestiefelte Kater“. Die Geschichte um den gewitzten Kater hat ihren Ursprung in einem französischen Märchen, der Stoff diente dem Romantiker Ludwig Tieck 1797 als Grundlage für seine Komödie „Der gestiefelte Kater“. Zum gleichnamigen Märchen der Gebrüder Grimm gibt es viele Parallelen. Passend dazu erklingen Stücke von Komponisten, die dem Zeitgeist der Romantik entsprechen: Humperdinck, Tschaikowski, Grieg, Bizet, Rimski-Korsakow u.a. Als Vorleserin konnte eine neue Schauspielerin des Theaterhauses Jena gewonnen werden: Anne Greta Weber. Die erste Veranstaltung ist fast schon wieder ausverkauft.

Kinderbläserweihnacht

Turmblasen

Was wäre die Weihnachtszeit auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt ohne unser traditionelles Turmblasen? Ab dem 25. November öffnen sich wieder jeden Tag um Punkt 17 Uhr die Fenster des Rathausturms, um alle Besucher des weihnachtlichen Treibens mit frohen Klängen zu begrüßen. Seit 24 Jahren zelebrieren täglich 10 MusikerInnen der Brass Band BlechKLANG traditionelle und moderne Turmmusik. Als Eröffnung erklingt dabei immer „Guten Abend, schön Abend“ und als Abschluss „Alle Jahre wieder“. Zu hören sind insgesamt Werke aus sechs Jahrhunderten. Das älteste Stück, welches vom Rathausturm über den Marktplatz erstrahlt, ist „Vom Himmel hoch“ und stammt aus dem 15. Jahrhundert. Bis zum großen Finale am 22. Dezember, bei dem man immer mit einer Überraschung rechnen muss, gibt es täglich 30 Minuten (Montag bis Donnerstag) bzw. 1 Stunde lang (Freitag bis Sonntag) die bekanntesten Weihnachtsmelodien zu hören. Am Wochenende liefert unser bekannter Konzertmoderator Thomas Rothhardt zudem spannende Informationen zu den einzelnen Stücken.

Termine:

  • 25.11.-22.12.15, 17-17:30 Uhr (Mo-Do) bzw. 17-18 Uhr (Fr-So), Jenaer Weihnachtsmarkt
  • 25.11.15, 18 Uhr, Marktkonzert zur Eröffnung

Turmbläser

Vorverkauf hat begonnen

Die Eintrittskarten für sämtliche Weihnachtskonzerte in Jena und Chemnitz sind bereits seit geraumer Zeit erhältlich. Die Plakate hängen ebenfalls und auch Flyer sind verteilt. Neu ist in diesem Jahr der Verkauf von Platzkarten für die Stadtkirche Jena. Diese speziellen Tickets sind nur in der TouristInfo erhältlich. Wandelkarten mit freier Platzwahl gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Ob auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt oder in der großen Kirche – wir freuen uns auf die Konzertsaison und unsere Gäste!

Bläserweihnacht 2015

Ihr wollt noch mehr Informationen? Dann schaut bei unseren Presseberichten vorbei!