Angekommen in der 1st Division – unser Teilnahme an den German Open 2021


Dass wir dank Corona in der Vergangenheit auf einiges verzichten musste, dürfte mittlerweile weitgehend bekannt sein. Durch die Pandemie sind für uns aber nicht nur Konzerte, Auftritte und Proben weggefallen, sondern auch typische Wettbewerbe. So kam es dazu, dass unsere letzte Teilnahme an einer solchen musikalischen Herausforderung ganze drei Jahre zurückliegt (7. Deutsche Brass Band Meisterschaft), wenn man den Entertainment Wettbewerb 2019 aufgrund seines besonderen Charakters außer Acht lässt. Umso größer war daher unsere Vorfreude also auf die German Open, denen wir uns am vergangenen Wochenende (23./24. Oktober 2021) in Brilon im Hochsauerlandkreis gestellt haben.

Brass Band BlechKLANG German Open 2021Los ging die Reise ins weit entfernte Nordrhein-Westfalen bereits am Freitag (22. Oktober 2021). Dank eines sehr gemütlichen Busses hatten wir auf der Strecke fünf entspannte Stunden, die zwar die geplante Anspielprobe etwas weiter in die Nacht verschoben, aber die gute Laune nicht trüben konnten. Angekommen in Brilon erwartete uns ein kurzes, aber sehr leckeres Abendessen und anschließend begaben wir uns schnurstracks zur erwähnten Probe. Hier wurde der letzten Feinschliff betrieben, sodass sich alle bestens auf den Wettbewerb vorbereitet fühlten.

Anspielprobe Brass Band BlechKLANG German Open (1) Anspielprobe Brass Band BlechKLANG German Open (1)

Am folgenden Samstag (23. Oktober 2021) war es schließlich soweit – allerdings erst spät am Nachmittag. Dies gab uns genügend Gelegenheit, gemächlich in den Tag zu starten. Alle konnten sich ohne Hektik individuell einspielen und sich gedanklich auf das Wertungsspiel vorbereiten. Um 14:30 Uhr ging es schließlich los. Angekommen am Gymnasium Petrinum lauschten wir zunächst zwei anderen Bands aus unserer Kategorie. Schnell wurde klar: Die Akustik in der Aula ist eine echte Herausforderung und die Konkurrenz in der B-Section ist wirklich hoch! Nichtsdestotrotz blieben wir allerdings fokussiert und ruhig. Als es dann an der Zeit war, der hochkarätigen Jury (Tim de Maeseneer, Katrina Marzella und Thomas Clamor) unser Programm – Fanfare in Jubilo (Thomas Doss), Momentum (Thomas Doss) und Fingal’s Cave (Felix Mendelsohn Bartholdy, arr. Howard Lorriman) – zu präsentieren, war die Konzentration auf ihrem absoluten Maximum. Es gelang uns daher, eine überzeugende Darbietung abzuliefern, die mit viel Applaus vom Publikum belohnt wurde. Wie die musikalische Leistung von der Jury eingeschätzt werden würde, sollten wir jedoch erst später erfahren. Den Abschluss des Programms bildete schließlich der Beitrag in der A-Section von der 3BA Concert Band. Anschließend begaben wir uns zurück in die Unterkunft und ließen den Abend ausklingen.

Pokale German Open 2021Der Sonntag (24. Oktober 2021) begann ebenfalls sehr entspannt für uns – die größte Herausforderung lag ja bereits hinter uns. Daher konnten wir uns nach einem wunderbaren Frühstück in aller Ruhe erneut im Gymnasium Petrinum einfinden, um den zwei Bands der C-Section zu lauschen. Anschließend folgte bereits das nächste Highlight – das Galakonzert der Festival Brass Band. Wir ließen uns also von fantastischen Klängen verzaubern und warteten dann gespannt auf die Ergebnisverkündung. Da die Konkurrenz in der hauptsächlich von 1st Division-Bands dominierten Section wirklich groß war, hielten sich die Hoffnungen auf einen Podiumsplatz natürlich in Grenzen. Immerhin war es unser erster Versuch in dieser neuen Liga. Nachdem die Ergebnisse allerdings verkündet waren, zeigte sich auf vielen Gesichtern ein Ausdruck der Erleichterung: Wir sind in der 1st Division angekommen! Mit soliden 178,3 Punkten haben wir uns sauber im Mittelfeld platziert und können uns von hieraus nun weiterentwickeln.

Die Ergebnisse der German Open in der Übersicht:

  • A-Section:
    1. 1. 3BA Concert Band: 193,3 Punkte (Sonderpreis für die beste solistische Leistung – Bernd Geser)
  • B-Section:
    1. 1. Brass Band Regensburg: 187 Punkte
    2. 2. Woodshockers: 184,6 Punkte (Sonderpreis für den besten Choral/Marsch)
    3. 3. Nordbayerische Brass Band: 181 Punkte
    4. 4. Brass Band BlechKLANG: 178,3 Punkte
    5. 5. Brass Band Westfalen: 174 Punkte
  • C-Section:
    1. 1. 3BA Academy Band: 186 Punkte
    2. 2. Evolution Brass Regensburg: 184 Punkte (Sonderpreis für die beste Programmzusammenstellung)

Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Organisatoren und Sponsoren für den tollen Wettbewerb bedanken. Ein besonderes Dankeschön geht zudem an unsere Solo-Euphonistin Andrea Hobson, die trotz Krankheit wirklich alles gegeben hat!

Social tagging: > > > >

Schreibe einen Kommentar