Wir blicken zurück auf das 5. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Thomas Rüedi


Die Energie folgt der Aufmerksamkeit – gib Acht, worauf Du beim Musizieren Deinen Fokus setzt!“ Mit klaren Worten wie diesen sorgte Thomas Rüedi immer wieder für erstaunte Gesichter und zustimmendes Nicken beim 5. Jenaer Blechbläser-Seminar (05. – 07. November 2021). Denn dem diesjährigen Dozenten beim Jenaer Meisterkurs gelang es dadurch, komplexe Sachverhalte und Zusammenhänge für die Teilnehmer*innen einleuchtend und verständlich auf den Punkt zu bringen. „Als Musiker, Dozent, Arrangeur, Komponist und Dirigent hat Thomas Rüedi eine einzigartige Rundumsicht auf musikalische Herausforderungen. Von diesem Wissensschatz kann jede*r Musiker*in – egal ob Anfänger*in oder Profi – sehr stark profitieren. Und genau deswegen bin ich froh, dass wir ihn für den Neustart der Jenaer Blechbläser-Seminare gewinnen konnten!“, erklärt unser Dirigent und künstlerischer Leiter der Meisterkurs-Reihe Alexander Richter. Das Feedback der Teilnehmer*innen – vorrangig Tiefblech-Musiker*innen – bestätigte diese Einschätzung. Die einhellige Rückmeldung lautete, dass die Arbeit mit Thomas Rüedi jedem Einzelnen zu enormen Verbesserungen verholfen hat. Bei manchen wurde der Klang deutlich hörbar optimiert, andere erhielten wertvolle Ratschläge zu den Themen Ausdruck und Charakter sowie natürlich auch zur Technik, der Genauigkeit, der Balance, dem Zusammenspiel und dem Gesamtklang. Fragen der Dynamik und der musikalischen Gestaltung solistischer Passagen wurden ebenfalls umfassend beantwortet. Allen Blechbläser*innen ermöglichte das 5. Jenaer Blechbläser-Seminar damit viele wertvolle Erfahrungen, unabhängig davon ob sie Mitglied einer Brass Band oder einer anderen Formation sind.

Thomas Rüedi beim 5. Jenaer Blechbläser-Seminar Thomas Rüedi beim 5. Jenaer Blechbläser-Seminar Thomas Rüedi beim 5. Jenaer Blechbläser-Seminar Thomas Rüedi beim 5. Jenaer Blechbläser-Seminar

Neben dem gewohnt umfangreichen Programm gab es beim 5. Jenaer Blechbläser-Seminar erneut die Möglichkeit, die „Mundstück-Klinik“ von Franz Windhager zu besuchen. Der Experte stand den Teilnehmer*innen zur Verfügung, um sich individuell und professionell zum Thema „Mundstücke“ beraten zu lassen. Diese konnten danach sofort beim Einzelunterricht oder der Kammermusik ausprobiert werden. Nachwuchsmusiker*innen und gestanden Profis zugleich profitierten von diesen Möglichkeiten.

Mundstücke Windhager beim 5. Jenaer Blechbläser-Seminar Mundstücke Windhager beim 5. Jenaer Blechbläser-Seminar Mundstücke Windhager beim 5. Jenaer Blechbläser-Seminar Mundstücke Windhager beim 5. Jenaer Blechbläser-Seminar

Teilnehmermeinungen

Alexander Ditas beim 5. Jenaer Blechbläser-SeminarAlex Ditas (Musikschullehrer an der Kreismusikschule Harz, Teilnehmer beim 3. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Owen Farr und Les Neish):

Thomas Rüedi ist ein fantastischer Lehrer mit einem unglaublichen Einfühlungsvermögen. Schnell erkennt er musikalische Schwierigkeiten und liefert passende Lösungsansätze. Sogar wenn ich nur beobachtet habe und selbst keinen Einzelunterricht hatte, konnte ich viel mitnehmen. Insbesondere seine Ansichten zum Thema „Luft“ haben mir für meine eigene Entwicklung sehr geholfen.

Christoph Hillebrand beim 5. Jenaer Blechbläser-SeminarChristoph Hillebrand (1. Posaune Brass Band BlechKLANG):

Für mich waren es vor allem die Ausführungen dazu, wie und worauf man sich beim Musizieren fokussieren sollte, die mir vom 5. Jenaer Blechbläser-Seminar noch lang im Gedächtnis bleiben werden. Thomas Rüedi konnte sehr gut und anschaulich die Relevanz einer qualitativen Gesamtklangvorstellung ohne das Versteifen auf Einzelaspekte erklären. Dadurch habe ich viele neue Impulse erhalten.

Franz Wendler beim 5. Jenaer Blechbläser-SeminarFranz Wendler (Mitglied im Posaunenchor der Stadtkirche Jena):

Ich muss zugeben, dass ich anfangs skeptisch war, ob sich ein Meisterkurs, bei dem man nicht viel selber spielt, überhaupt für mich lohnen würde. Aber ich wurde umgehend eines Besseren belehrt. Thomas Rüedi schaffte es, in lockerer und entspannter Atmosphäre allen Anwesenden umfangreiche Problemlösungsstrategien für diverse Themen zu präsentieren – egal ob man selber spielt oder zuhörte. Es war eine absolut lohnende Erfahrung!

Johannes Stoll beim 5. Jenaer Blechbläser-SeminarJohannes Stoll (Sopran Cornet der Brass Band VielKLANG):

Thomas Rüedi wird mir noch lang mit dem Satz „Mach Fehler, aber bitte gestalte die Musik“ in Erinnerung bleiben. Sein Verständnis von Musikalität, die Idee des gleichzeitigen Loslassens und Fokussierens, hat mich sehr beeindruckt. Daher bin ich sehr froh, dass ich an diesem Meisterkurs teilgenommen habe – ob wohl ich kein Tiefblechspieler bin!

Tilli Birkefeld beim 5. Jenaer Blechbläser-SeminarTilli Birkefeld (Musikschullehrerin an der Kreismusikschule Harz):

Da ich Lehrerin bin, war für mich nicht nur spannend, was ich selbst beim 5. Jenaer Blechbläser-Seminar lernen würde, sondern ebenso, was ich für meine Schüler mitnehmen kann. Besonders beeindruckt haben mich in diesem Zusammenhang die verschiedenen Luftübungen, die Thomas Rüedi vorgeführt hat. Aber auch das Konzept, beim häuslichen Üben immer ein persönliches Ziel zu haben, hat mich sehr überzeugt. Ich bedanke mich ganz herzlich für diese Anregungen!

Jacob Creutzburg beim 5. Jenaer Blechbläser-SeminarJakob Creutzburg (Euphonium der Brass Band VielKLANG):

Einen Ausnahme-Musiker wie Thomas Rüedi als Dozenten erleben zu können, war für mich eine einzigartige Möglichkeit. Gerade weil ich noch relativ am Anfang meiner musikalischen Laufbahn stehe, waren seine Vorschläge, Ideen und Tipps sehr hilfreich und interessant. Ich habe über das gesamte Wochenende hinweg eine unfassbare Menge an Input erhalten, der mich auf jeden Fall weiterbringen wird!

Thomas Rüedi beim 5. Jenaer Blechbläser-Seminar (Foto Julian Thiemermann)Thomas Rüedi zum Abschluss des 5. Jenaer Blechbläser-Seminars: „Ich bin sehr dankbar für die Einladung zu diesem fantastischen Meisterkurs. Von Anfang an habe ich gemerkt, dass ich hier mit wahren Brass Band-Enthusiast*innen zusammenarbeite. Die Leidenschaft, die Neugierde und Sehnsucht aller Teilnehmenden war die ganze Zeit über deutlich zu spüren. Mein Dank gilt zudem dem Jenaer Kompetenz-Zentrum für Brass, das für eine perfekte Infrastruktur und optimale Rahmenbedingungen gesorgt hat. Alles in allem kann ich das Jenaer Blechbläser-Seminar jedem nur wärmstens empfehlen!

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Firma Besson und dem Steigenberger MAXX Hotel Jena für die Unterstützung des Workshops!

Social tagging: > > > >

Schreibe einen Kommentar