Goodbye & Hello – Neuzugänge und Verabschiedungen 2019


Wer die Brass Band BlechKLANG über einen längeren Zeitraum etwas genauer verfolgt, der wird feststellen, dass es immer wieder neue Gesichter in den einzelnen Registern zu entdecken gibt. Gleichzeitig fällt aber auch auf, dass manche Mitglieder die Formation verlassen und sich neuen Herausforderungen stellen. Die Gründe für ein „Adieu“ sind dabei genauso zahlreich wie für ein „Hallo“. Ein Studienplatz, eine neue Arbeitsstelle oder familiäre Veränderungen sind typische Anlässe, die für eine geänderte Zusammensetzung einzelner Register sorgen.

Insgesamt konnten wir im Jahr 2019 sechs neue Musiker*innen bei uns begrüßen. Parallel dazu mussten wir uns aber von sieben Mitgliedern verabschieden. In diesem Rückblick wollen wir sie Euch alle einmal vorstellen:

Neuzugänge:

Februar:

Rommel Guasumba: Weil er gern an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar ein Tuba-Studium absolvieren wollte, verschlug es den jungen Ecuadorianer vom fernen Quito nach Deutschland. Glücklicherweise fand Rommel aber auch den Weg zu uns, wo er seit Februar 2019 unsere Bässe verstärkt.

März:

Francisco Lara Alvarez: Durch seinen Kommilitonen Rommel erfuhr der Weimarer Tuba-Student und gebürtige Chilene sehr schnell davon, dass es in Jena die Möglichkeit gibt, in einer echten Brass Band zu spielen. Das ließ sich Francisco nicht zweimal sagen! Wir freuen uns sehr, dass er seit März des vergangenen Jahres ein festes Mitglied unseres Tuba-Registers ist.

April:

Rafael Mendes: Zum Ende des ersten Quartals 2019 stieß ein weiterer Südamerikaner zu uns. Mit Frau und Kind war der Brasilianer bereits Ende 2018 nach Jena gezogen und fand sehr schnell bei uns bzw. im Blasmusikverein Carl Zeiss Jena, unserem Träger, eine neue musikalische Heimat. So wurde Rafael nicht nur unser Solo-Euphonist, sondern auch Lehrer an unserer Nachwuchsschmiede, der Orchesterschule KLANGwelt. Vor allem seine Performance beim Programm „Call of the Cossacks“, das wir für den Entertainment Wettbewerb in Osnabrück einstudierten, ist uns noch in guter Erinnerung.

September:

Andrea Hobson: Es war ein wahrlich sehr internationales Jahr für die Brass Band BlechKLANG, denn im September 2019 konnten wir ebenfalls die Südafrikanerin Andrea Hobson begrüßen. Begeistert durch die Zusammenarbeit mit uns im Rahmen des International Summer Brass Band Camps 2019 entschied sie sich, dauerhaft nach Jena zu ziehen. Seit Herbst des vergangenen Jahres ist sie jetzt unsere Solo-Euphonistin und unterrichtet zudem an der Orchesterschule KLANGwelt.

Oktober:

Christian Höhn: Nicht nur unsere Bläser*innen, sondern auch unsere Schlagzeuger haben im Vergangenen Jahr Zuwachs erhalten. So konnten wir im Oktober 2019 Christian ganz herzlich bei uns begrüßen, der nach vielen spannenden Jahren mit unserer Jugend Brass Band BlechKLANG und dem erfolgreichen Bestehen seiner Aufnahmeprüfung zu uns wechselte.

Dezember:

Mónika Mohai: Von uns erfahren hat die gebürtige Ungarin über unser Principal Kornett Márk Sirok. Genau wie er studiert Mónika nämlich an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar im Fach Trompete. Schnell war sie bereit, sich selbst einmal in einer Brass Band auszuprobieren. Viele Proben brauchte es anschließend nicht, damit sie ein festes Mitglied in unseren Reihen wurde. Seitdem verstärkt sie tatkräftig unser Kornett-Register.

Verabschiedungen:

Januar:

Dr. Martin Lesser: Er übernahm viele Jahre lang die Aufgabe des Auftrittsmanagers, engagierte sich im Vorstand unseres Trägervereins und war zudem unser Mann am Solo-Euphonium. Quasi „nebenbei“ absolvierte er außerdem sehr erfolgreich sein Medizinstudium, das ihn nach dem Abschluss nach Dresden verschlug. Selbst aus der Ferne hielt uns Dr. Martin Lesser allerdings noch die Treue, bis im Jahr 2019 schließlich der Zeitpunkt kam, zu dem er sich entschloss „Adieu“ zu sagen. Wir bedanken uns für die Unterstützung und wünschen maximale Erfolge bei allen neuen Herausforderungen.

April:

Daniela Tiesmeyer: Erst eins, dann zwei und schließlich drei – nachdem Daniela im vergangenen Jahr zum dritten Mal Mama geworden war, beschloss die kleine große Familie, dass es an der Zeit für einen Wohnungswechsel war. Damit einher gingen allerdings auch der Umzug in eine andere Stadt und der Abschied aus unseren Reihen. Viele Jahre hat sie tatkräftig unser Kornett-Register unterstützt. Für ihren weiteren Lebensweg wünschen wir Daniela alles Gute!

August:

Martin Stenschke: Wie schön wäre es doch, wenn das alte Sprichwort „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!“ manchmal doch nicht stimmen würde. Dann nämlich würde Martin wahrscheinlich immer noch das dritte Kornett in der Brass Band BlechKLANG spielen. So drückt er jetzt jedoch fast jedes Wochenende die Schulbank, um seinen Meister zu machen. Damit ist es natürlich schwierig, unsere vielen Proben und Konzerte abzusichern, weshalb er sich dazu entschieden hat, zu unseren Kolleg*innen von der Show Brass Band VielKLANG zu wechseln. Hier freut er sich bereits sehr auf das Queen-Programm 2020.

Christian Leffler: Wenn die Familie wächst, dann schrumpft meistens die Freizeit – das ist allgemein bekannt. Als mittlerweile zweifacher Papa kann Christian das sicherlich mehr als bestätigen. Daher entschied er sich im vergangenen Jahr dazu, etwas kürzer zu treten und wechselte im August ebenfalls zur Show Brass Band VielKLANG. Dank seiner jahrelangen Erfahrung als unser Principal Percussionist ist er für seine neue Heimat-Rhythmusgruppe eine echte Bereicherung.

September:

Rafael Mendes: Während wir im April noch jubelten, dass wir den Brasilianer Rafael Mendes fest als unser neues Solo-Euphonium begrüßen konnten, mussten wir uns leider im September schon wieder von ihm verabschieden. Letztendlich war die Sehnsucht seiner Familie nach der fernen Heimat doch zu groß, weshalb er schweren Herzens den Entschluss fasste, Jena wieder zu verlassen. Wir bedanken uns für die vielen schönen Momente, die wir mit ihm teilen konnten und wünschen für die weitere Zukunft alles Gute!

Dezember:

Mario Striegel: Regelmäßige Wettbewerbe, zahlreiche Konzerte (manchmal mehrere an einem Wochenende) sowie natürlich wöchentliche Proben – das Pensum in der Brass Band BlechKLANG verdient durchaus die Bezeichnung „herausfordernd“. Und dieses mit Familie und Beruf in Einklang zu bringen ist nicht immer einfach. Nach rund 20 Jahren in unseren Reihen, entschied sich Mario daher im vergangenen Jahr dazu, sich von uns zu verabschieden. Der Musik bleibt er aber treu, denn er hat im Psycho Chor Jena ein neues Zuhause gefunden.

Georg Vieregge: Dass Humanmedizin nicht unbedingt das leichteste Studienfach an einer Universität ist, wird vermutlich niemand anzweifeln. Insbesondere das berühmt-berüchtigte Physikum stellt dabei eine Herausforderung dar, die sehr viel intensives Arbeiten benötigt. Um sich voll auf diese Prüfung konzentrieren zu können, entschied sich Georg daher zum Ende von 2019 dazu, die Brass Band BlechKLANG zu verlassen. Wir wünschen ihm maximale Erfolge für sein Studium und freuen uns darauf, ihn vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt wieder bei uns begrüßen zu können.

Social tagging: > > > > > > >

Schreibe einen Kommentar