Meisterkurs


Rückblick: Das 3. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Owen Farr und Les Neish

Mach dir Gedanken, bevor du übst! Spielen ohne Plan ist kein Üben, sondern das bloße Hoffen, dass du irgendwie irgendwann besser wirst!“ So lautete eine der Kernaussagen des 3. Jenaer Blechbläser-Seminars (12. – 14. Oktober 2018). Vermittelt wurde diese Lektion von den beiden Dozenten Owen Farr (Althorn) und Les Neish (Tuba). Als Leiter des diesjährigen Meisterkurses, der sich vor allem an Hornist*innen und Tubist*innen richtete, legten sie großen Wert darauf, den Teilnehmer*innen die Bedeutung des korrekten Übens zu vermitteln. Man muss sich intensiv mit den eigenen Problemen auseinandersetzen, ohne sie jemals zu verurteilen. Denn alle Schwierigkeiten lassen sich aus der Welt schaffen, wenn man sich systematisch und geduldig mit ihnen befasst.
Neben diesem allgemeinen Grundsatz gingen Owen Farr und Les Neish aber auch auf die individuellen Fragen der Teilnehmer*innen ein. Ob als aktiver Spieler oder als passiver Zuhörer – alle Anwesenden konnten viele spannende Erfahrungen sammeln, die zur Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten einen wichtigen Beitrag leisten. Insgesamt war auch das 3. Jenaer Blechbläser-Seminar wieder ein absolutes Highlight!

3. Jenaer Blechbläserseminar mit Owen Farr und Les Neish (1)3. Jenaer Blechbläserseminar mit Owen Farr und Les Neish (1)

3. Jenaer Blechbläserseminar mit Owen Farr und Les Neish (1)3. Jenaer Blechbläserseminar mit Owen Farr und Les Neish (1)

Teilnehmermeinungen

Max Grimm (Quartuba Rustica):
Ich bin absolut begeistert von den beiden Dozenten! Sie haben alle Teilnehmer*innen genau auf dem Niveau abgeholt, auf dem sie gerade stehen. Ohne Druck, aber dafür mit viel Humor, haben sie mit uns allen höchst individuell gearbeitet.

Tamara Kleinhenz (Solo-Horn in der Nordbayerischen Brass Band):
Owen Farr hat es geschafft, alle Aspekte, die einen guten Spieler ausmachen, systematisch auf den Punkt zu bringen. Auch wenn jeder von uns irgendwie eine Ahnung davon hat, war es sehr beeindruckend, alle entscheidenden Faktoren so klar und kompakt präsentiert zu bekommen – eine einmalige Erfahrung!

Alexander Ditas (Musikschullehrer an der Kreismusikschule Harz):
Als Neuling in der Brass Band-Szene war das 3. Jenaer Blechbläser-Seminar ein unglaubliches Highlight für mich. Das gesamte Wochenende lang konnte ich ganz tief in diese Genre eintauchen und seine vielen spannenden Facetten bzw. Herangehensweisen kennenlernen.

Anabel Voigt (Solo-Horn der Jugendbrassband BlechKLANG, Teilnehmerin am Jenaer Blechbläserseminar 2016 & 2017):
Für mich war es schön, zum ersten Mal so intensiv mit einem Spezialisten für mein Instrument arbeiten zu können. Mit dem Althorn ist man ja in Deutschland immer noch ein Exot, da fand ich es gut, unglaublich viele spezifische Hinweise, z. B. zur Haltung, zu erhalten.

Christian Linke (Bayerische Brass Band Akademie):
Mir wird vor allem die fantastische Arbeitsatmosphäre in Erinnerung bleiben. Ob als Zuhörer, beim Einzelunterricht oder in der Gruppenprobe – es gab immer einen klaren Fokus, der jeden Einzelnen weitergebracht hat. Dafür möchte ich mich noch einmal bei Les Neish bedanken!

Franka Hilger (2. Horn der Brass Band Sachsen):
Ich bin absolut beeindruckt! Auf natürliche Art und Weise hat Owen Farr erklärt und gezeigt, was alles überhaupt mit dem Althorn möglich ist. Allein sein tonaler Umfang war wirklich faszinierend – ich konnte viele neue Impulse für mein eigenes Üben mitnehmen!

Owen Farr und Les Neish beim 3. Jenaer Blechbläser-Seminar Owen Farr und Les Neish meinten zum Abschluss des 3. Jenaer Blechbläser-Seminars: „Wir bedanken uns vielmals für die Einladung zu diesem einmaligen Meisterkurs. Trotz verschiedenster Leistungsstufen und Altersklassen herrschte eine intensive Arbeitsatmosphäre und alle Teilnehmer*innen waren hoch motiviert und sehr wissbegierig. Es ist schön, dass sich die deutsche Brass Band-Szene so rasant entwickelt – wir sind gern bei einem zukünftigen Meisterkurs wieder dabei!

 

Virtuosität und Brillanz in der Jenaer Stadtkirche St. Michael

Wie gewohnt endete auch das 3. Jenaer Blechbläser-Seminar mit einem großen Abschlusskonzert, bei dem wir gemeinsam mit den Teilnehmer*innen des Workshops und den beiden Dozenten musizierten. Diesmal begaben wir uns dafür allerdings in die altehrwürdige Jenaer Stadtkirche St. Michael. Vor zahlreichen begeisterten Musikfreunden präsentierten wir ein buntes Programm, dessen Highlights natürlich die solistischen Darbietungen von Les Neish und Owen Farr waren. Mit beeindruckender Virtuosität und überzeugender Brillanz erfüllten sie den Raum mit feinstem Brass Band-Sound. Erst nach einigen Zugaben entließ uns das Publikum von der Bühne. Dieser musikalische Leckerbissen hat sich in den vergangenen Jahren zu Recht zu einem festen Teil der Jenaer Kultur- und Konzertlandschaft entwickelt.

Abschlusskonzert zum 3. Jenaer Blechbläserseminar mit Owen Farr und Les Neish und der Brass Band BlechKLANG (1)Abschlusskonzert zum 3. Jenaer Blechbläserseminar mit Owen Farr und Les Neish und der Brass Band BlechKLANG (1)

Abschlusskonzert zum 3. Jenaer Blechbläserseminar mit Owen Farr und Les Neish und der Brass Band BlechKLANG (1)Abschlusskonzert zum 3. Jenaer Blechbläserseminar mit Owen Farr und Les Neish und der Brass Band BlechKLANG (1)

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Firma Besson, die diesen Workshop ermöglicht hat.

Probenwochenende on the Road mit Filippo Cangiamila

Tschüss, Jena – hallo Finsterbergen! Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren (2016, 2017) sind wir auch in diesem Sommer (3. bis 5. August 2018) mit unserem gesamten Instrumentarium aufgebrochen, um ein besonders intensives Probenwochenende on the Road durchzuführen – in diesem Jahr erstmalig im idyllischen Waldhof Finsterbergen im Rahmen des International Summer Brass Band Camps 2018. Ein forderndes Programm mit zahlreichen Tutti-, Register- und Einzelproben lag vor uns. Die musikalische Gesamtleitung hatte Filippo Cangiamila, Dirigent der renommierten Italian Brass Band. Ihm zur Seite standen Helen Varley (Solo-Hornistin der Grimethorpe Band), Christopher Houlding (Professor für Kammermusik und Posaune an der Folkwang Universität der Künste Essen), Lothar Leuthold (Instrumentalpädagoge an der Orchesterschule KLANGwelt), Konrad Angerhöfer (Lehrer für Percussion an der Orchesterschule KLANGwelt) sowie unsere beiden Dirigenten Alexander Richter und Patricio Cosentino. Gemeinsam hat das Dozententeam mit uns am Repertoire der kommenden Kirchenkonzerte gearbeitet und uns neue Impulse für unsere musikalische Entwicklung vermittelt.

Lehrer des ISBBC 2018 (6)Lehrer des ISBBC 2018 (6) Lehrer des ISBBC 2018 (6)

Lehrer des ISBBC 2018 (6) Lehrer des ISBBC 2018 (6)

Lehrer des ISBBC 2018 (6) Lehrer des ISBBC 2018 (6)

Atmung, Klang, Zusammenspiel, Balance u. v. m. – die Liste der Punkte, an denen das internationale Dozententeam unter Leitung von Filippo Cangiamila mit uns gearbeitet hat, ist unglaublich lang. Anhand von sehr anspruchsvollem Repertoire erhielt jeder einzelne von uns viele neue Ideen, wie die eigenen technischen sowie klanglichen Fähigkeiten weiterentwickelt werden können. Alexander Richter und Patricio Cosentino fassten das diesjährige Probenwochenende on the Road mit folgenden Worten zusammen: „Wir sind sehr froh, dass unsere Band in diesem Jahr mit einem solch hochklassigen Team zusammenarbeiten konnte. Der regelmäßige Austausch mit internationalen Brass Band-Spezialisten ist ein absoluter Gewinn!

Abschlussbild ISBBC 2018

Die Dozenten und Organisatoren des International Summer Brass Band Camp 2018

Die gesamte Band möchte sich an dieser Stelle nochmals für das fantastische Wochenende bedanken! Ein besonderer Dank geht an unseren Unterstützer Besson.

Einige Informationen zum Dozententeam:

Filippo Cangiamila (Italien) – Ensembleleitung/Posaune

  • Studierter Posaunist (Orchestra Sinfonica di Roma)
  • Komponist und professioneller Dirigent (u. a. Italian Brass Band – Gewinner der Challenge Section bei den Europäischen Brass Band Meisterschaften)

Alexander Richter (Deutschland) – Kornett

  • Solotrompeter (Philharmonisches Orchester Plauen/Zwickau)
  • Dirigent der Brass Band BlechKLANG, Instrumentalpädagoge an der Orchesterschule KLANGwelt

Helen Varley (England) – Althorn

  • Solo-Althornistin der Grimethorpe Band, 1. Horn der Black Dyke Band
  • mehrfache Gewinnerin des British Open Solo Contests
  • Dozentin für Althorn an der Salford University

Christopher Houlding (England) – Bariton/Euphonium/Posaune

  • Internationaler Posaunen-Solist
  • Professor für Posaune und Kammermusik an der Folkwang Universität der Künste Essen
  • gefragter Dozent für Meisterkurse und Workshops

Patricio Cosentino (Argenitinien) – Euphonium/Tuba

  • Internationaler Solist und Dozent u. a. an der Brass Academy Alicante
  • Dirigent der Brass Band BlechKLANG, der Jugend Brass Band BlechKLANG, der Junior Brass Band KLANGwelt und der Show Brass Band VielKLANG
  • Instrumentalpädagoge an der Orchesterschule KLANGwelt

Konrad Angerhöfer (Deutschland) – Schlagwerk

  • freischaffender Musiker
  • Instrumentalpädagoge an der Orchesterschule KLANGwelt

Lothar Leuthold (Deutschland) – Ensembleleitung/Nachwuchs

  • freischaffender Musiker
  • Instrumentalpädagoge an der Orchesterschule KLANGwelt
  • Tubist der Brass Band BlechKLANG

Das 2. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Roger Webster – ein Rückblick

Du musst wissen, was und wie du spielen willst – sonst produzierst du nur ein Geräusch und keinen Klang!“ Mit diesen wenigen Worten lässt sich eine der wichtigsten Lektionen zusammenfassen, die Roger Webster den Teilnehmer*innen des 2. Jenaer Blechbläserseminars (13. – 15. Oktober 2017) vermittelt hat. Immer wieder wies er auf die hohe Bedeutung hin, die einer klaren Klangvorstellung beim musikalischen Vortrag zukommt. Aber auch auf die individuellen Anliegen der Musiker*innen ging der weltweit gefragte Brass Band-Spezialist und Star-Kornettist stets intensiv ein und verhalf so jedem Einzelnen dabei, seine eigenen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Ob als aktiver Teilnehmer oder passiver Zuhörer – für alle Anwesenden war dieser Meisterkurs eine höchst lehrreiche Erfahrung, in der viele neue Tipps und Anregungen vermittelt wurden. Ein besonderes Highlight war zudem der Vortrag zum Thema „Lampenfieber und Auftrittsangst“, in dem Roger Webster die verschiedenen Prozesse erklärte, die zur Nervosität auf der Bühne führten und hilfreiche Hinweise gab, wie eben jene Ängste besiegt werden können.

Roger Webster beim zweiten Jenaer BlechbläserseminarRoger Webster beim zweiten Jenaer Blechbläserseminar

Roger Webster beim zweiten Jenaer BlechbläserseminarRoger Webster beim zweiten Jenaer Blechbläserseminar

Teilnehmermeinungen

Alexander RichterAlexander Richter (Dirigent der Brass Band BlechKLANG):
Ich habe an diesem Wochenende sehr viel mitgenommen. Roger hat mir zum Beispiel gezeigt, dass ich als Dirigent die Kooperation und Kommunikation zwischen den Musikern fördern muss, damit die Register überzeugend miteinander musizieren. Darüber hinaus haben mir seine Ausführungen zur Bedeutung der Klangvorstellung neue Impulse gegeben. Als Solist hat er vor allem meinen Horizont bezüglich freiem Spiel erweitert.

Carsten TupeikaCarsten Tupeika (Trompetenlehrer aus Sömmerda):
Ich muss zugeben, dass ich vor diesem Workshop noch nie etwas von Roger gehört hatte. Deswegen war ich umso erfreuter, dass hinter dem „Starkornettisten“ ein absolut netter und bodenständiger Zeitgenosse steckte, von dem ich unglaublich viel gelernt habe. Vor allem der Tipp, auch das Instrument zum Buzzing zu nutzen, war für mich sehr wertvoll. Den werde ich auch an meine Schüler weitergeben!

Robert VoigtRobert Voigt (Flügelhornist der Brass Band BlechKLANG):
Der Workshop mit Roger Webster war für mich ein absolutes Highlight in diesem Jahr. Dieser Mann hat so viel Wissen und so viele Fähigkeiten – unglaublich! Dazu repräsentiert er für mich den optimalen Sound: filigran, weich und wunderbar klar. Ein Wochenende mit ihm war eigentlich viel zu wenig…

Matthias JacobiMatthias Jacobi (Bb-Tuba der St. Stephan Brass Band und der Brass Band WBI):
Für mich war es nicht der erste Meisterkurs unter der Leitung von Roger Webster, daher wusste ich bereits, was auf mich zukommen würde und ich fand es auch diesmal wieder phänomenal. Roger ist wahrhaft ein Genie, denn sogar ich als Tubist kann von ihm, dem Kornettisten, jedes Mal etwas Neues lernen!

Anabel VoigtAnabel Voigt (Solo-Hornistin der Jugendbrassband KLANGwelt):
Als Teilnehmerin des ersten Jenaer Blechbläserseminars habe ich mich natürlich besonders auf die zweite Ausgabe gefreut – und es war wieder wahnsinnig interessant. Roger konnte mir viel Neues beibringen und ist individuell auf meine Fragen eingegangen. Auch den Vortrag zur Auftrittsangst fand ich sehr gut, weil ich das Problem jetzt besser verstehe.

Anne Sophie WermannAnne Sophie Wermann (Kornettistin der Jugendbrassband PotzBlech):
Mir hat besonders gut gefallen, dass es Roger während des Lehrgangs stets gelungen ist, Theorie und Praxis miteinander zu verknüpfen. Sowohl während meines Einzelunterrichts als auch im Publikum sitzend konnte ich daher viel über das Thema Performance lernen.

Roger WebsterRoger Webster selbst fasst das 2. Jenaer Blechbläserseminar folgendermaßen zusammen: „Es war ein sehr intensives Wochenende, aber die Teilnehmer waren unglaublich engagiert und haben extrem gut mitgearbeitet. Ich hoffe, ich konnte alle Fragen beantworten und wünsche allen Musikern jetzt viel Erfolg bei der weiteren individuellen Entwicklung!

Klangvolles Abschlusskonzert in der Peterskirche in Alt-Lobeda

Wie bereits bei der ersten Ausgabe der Jenaer Blechbläserseminare gab es auch diesmal wieder ein Abschlusskonzert, bei dem wir gemeinsam mit den Teilnehmern des Workshops und Roger Webster musizierten. Als Ort wurde die Peterskirche im Jenaer Stadtteil Alt-Lobeda gewählt, die als perfekte Kulisse diente. Vom ersten Ton an überzeugte Roger Webster in dem historischen Gebäude alle Anwesenden von seinem unglaublichen Können und gewährte uns und dem Publikum ein einmaliges Klangerlebnis. Wer sich dieses Highlight im Jahr 2017 entgehen ließ, hat wirklich einiges verpasst!

Abschlusskonzert des zweiten Jenaer Blechbläserseminars mit Roger WebsterAbschlusskonzert des zweiten Jenaer Blechbläserseminars mit Roger Webster

Abschlusskonzert des zweiten Jenaer Blechbläserseminars mit Roger WebsterAbschlusskonzert des zweiten Jenaer Blechbläserseminars mit Roger Webster

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Firma Besson, die diesen Workshop ermöglicht hat.

Probenwochenende on the Road mit James Gourlay

Brass Band BlechKLANG auf Reisen: Wie bereits im vergangenen Jahr verließen wir auch in 2017 das heimische Jena mit unserem gesamten Instrumentarium, um unser intensives Sommer-Probenwochenende on the Road durchzuführen. Insgesamt drei Tage, in denen zahlreiche Tutti-, Register- und Einzelproben angesetzt waren, warteten auf uns sowie unsere beiden Dirigenten Alexander Richter und Patricio Cosentino. Auch diesmal hatten wir dabei tatkräftige Unterstützung: James Gourlay. Der renommierte schottische Tubist, Dirigent und Hochschullehrer reiste extra aus seiner Wahlheimat Pittsburgh (USA) für diesen Workshop nach Deutschland, um uns als Dozent zur Verfügung zu stehen.

Brass Band BlechKLANG mit James GourlayGemeinsam mit James Gourlay arbeiteten wir intensiv an neuem, sehr anspruchsvollem Repertoire, wobei jeder einzelne von uns seine technischen sowie klanglichen Fähig- und Fertigkeiten weiterentwickeln konnte. Auch unsere beiden Dirigenten Alexander Richter und Patricio Cosentino ließen sich – entweder selbst als Musiker oder als Zuhörer – keine Sekunde entgehen: „Es war fantastisch, dass wir James bei uns zu Gast hatten. Die Arbeit mit ihm hat uns wertvolle Impulse für die weitere Entwicklung der Band gegeben!“ Zum Abschluss des Workshops griff James Gourlay sogar selbst zum Instrument und spielte gemeinsam mit uns eine ganz spezielle Version von „The Eye of the Tiger“.

Brass Band BlechKLANG mit James Gourlay Brass Band BlechKLANG mit James Gourlay

Die gesamte Band möchte sich an dieser Stelle nochmals für das fantastische Wochenende bedanken!

Einige Informationen zu James Gourlay:

  • Absolvent des Royal College of Music in London
  • Tubist u. a. im City of Birmingham Symphony Orchestra und im BBC Symphony Orchestra in London
  • Tubist bei den Aufnahmen der Soundtracks für Superman II und III, Batman, Yentl u. a.
  • Solotubist am Züricher Opernhaus-Orchester
  • Dirigent bekannter Brass Bands, inklusive erfolgreicher Teilnahme an nationalen und internationalen Meisterschaften, z. B.: Brass Band Berner Oberland, Brass Band 13 Etoiles, Grimethorpe Colliery Band etc.
  • Leitung der Brass Band Pittsburgh River City Brass
  • Hochschullehrer am Royal Northern College of Music in Manchester, an der Royal Scottish Academy of Music and Drama und an der Wheeling Jesuit University, West Virginia
  • Doctor of Musical Arts von der University of Salford
  • Träger der John Henry Isles Medaille der Worshipful Company of Musicians für seinen Beitrag zur Brass-Entwicklung

Das war das 1. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Adam Frey

„Manchmal muss man übertreiben, um klar zu machen, was man will!“ lautete nur eine der vielen Aussagen, mit denen Adam Frey in unserem KLANGhaus beim 1. Jenaer Blechbläser-Seminar für Tiefblech sein Publikum in seinen Bann zog. Von Freitagabend (7. Oktober 2016) bis zum Abschlusskonzert am Sonntag (9. Oktober 2016) vermittelte der weltweit gefragte Konzertsolist (Euphonium) und Dozent renommierter amerikanischer bzw. europäischer Hochschulen den Teilnehmern des Meisterkurses bei zahlreichen Einzelunterrichts- und Kammermusikstunden viele hilfreiche Tipps und Anregungen zur individuellen Weiterentwicklung. Wer gerade nicht selbst Unterricht hatte, saß daher meist mit Zettel und Stift bewaffnet im Publikum, um keine der wertvollen Lektionen des Ausnahmekünstlers zu verpassen. Adam Frey verstand es aber auch, immer wieder die „passiven“ Teilnehmer einzubeziehen, um ihnen ebenfalls eine einmalige Erfahrung zu ermöglichen. So viel Engagement lockte natürlich auch die Presse zu uns und schlug sich ebenfalls in den abschließenden Kommentaren der Teilnehmer nieder.

unterricht-mit-adam-frey1. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Adam Frey

unterricht-mit-adam-frey-21. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Adam Frey

Teilnehmermeinungen

1. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Adam FreyEric Lacroix (Frankreich):
„Dieser Workshop war eine wirklich durchweg positive Erfahrung für mich. Es waren tolle Teilnehmer, ein wahnsinnig kompetenter Lehrer, der mir viele nützliche Tipps gegeben hat und eine fantastische Stimmung – kurz gesagt: Ich komme gern wieder zum nächsten Jenaer Blechbläser-Seminar!“

1. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Adam FreyGerhard Loos (Österreich):
„Was mich besonders beeindruckt hat, war die Tatsache, dass Adam in kürzester Zeit die jeweiligen Schwierigkeiten erkannt hat und sofort hilfreiche Vorschläge zur Verbesserung liefern konnte. Durch seine vielen guten Ansätze hat er mir gezeigt, dass ich bei meiner persönlichen Entwicklung auf dem richtigen Weg bin.“

1. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Adam FreyFrederick Meyer (USA, Lehrer an der Orchesterschule KLANGwelt)
„Ich habe zwar viele Erfahrungen mit musikalischen Konferenzen, aber ein derart intensives Wochenende war für mich etwas Neues. Durch die enge Zusammenarbeit aller Teilnehmer konnte ich in jeder Sekunde etwas lernen, selbst wenn es nicht ich war, der gerade Einzelunterricht hatte.“

1. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Adam FreyAlexis Gonzalez (Argentinien)
„Der Workshop war für mich sehr interessant, weil ich viele neue Herangehensweisen gelernt habe. Das Wochenende in Jena wird mir auf jeden Fall in guter Erinnerung bleiben!“

1. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Adam FreyAnabel Voigt (Deutschland, Jugendbrassband KLANGwelt)
„Mit einem Wort: Cool! Es war eine wirklich einmalige Erfahrung für mich, bei der ich sehr viel lernen konnte. Vor allem die vielen Tipps von Adam zum Spielen hoher Töne und für die musikalische Gestaltung waren für mich sehr wertvoll.“

 

1. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Adam FreyHendrik Bernhardt (Deutschland, Brass Band BlechKLANG)
„Das Jenaer Blechbläser-Seminar war für mich ein tolles Wochenende, bei dem mich vor allem Adam sowohl als Lehrer als auch als Mensch sehr beeindruckt hat. Er hat mir viele neue Ideen, Anregungen und Konzepte gezeigt, wie ich in Zukunft mein persönliches Spiel weiterentwickeln kann.“

1. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Adam FreyAdam Frey selbst sagte im Anschluss an das 1. Jenaer Bläser-Seminar: „Am meisten hat mich das Engagement aller Teilnehmer beeindruckt. Sie haben sehr hart gearbeitet, alle Informationen sofort aufgenommen und wirklich erstaunliche Verbesserungen in kürzester Zeit gezeigt.“

Atemberaubendes Abschlusskonzert

Denjenigen unserer Bandmitglieder, die nicht selbst am Workshop teilgenommen haben, wird vor allem das grandiose Abschlusskonzert in Erinnerung bleiben. Bereits das erste Stück reichte vollkommen aus, um allen Anwesenden in der Aula der Gemeinschaftsschule „Kulturanum“ eindrucksvoll zu beweisen, dass Adam Frey mit Recht ein Star der internationalen Blechbläser-Szene ist. Aber damit nicht genug: Adam trat nicht nur als Solist auf, sondern nahm auch selbst mit seinem Euphonium in unseren Reihen Platz und dirigierte ebenso die beiden Stücke, mit denen sich die Teilnehmer des Meisterkurses präsentierten. Wer sich dieses Highlight im Jahr 2016 entgehen ließ, hat wirklich einiges verpasst!

abschlusskonzert-mit-adam-freyabschlusskonzert-mit-adam-frey-3

abschlusskonzert-mit-adam-frey-21. Jenaer Blechbläser-Seminar mit Adam Frey

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Firma Yamaha, die diesen Workshop ermöglicht hat.