Archives for galakonzert


Es war ein Fest für Augen und Ohren: „Russische Nächte – Call of the Cossacks“ – unser Galakonzert 2019

Der Brass Band Entertainment Wettbewerb beim Deutschen Musikfest in Osnabrück (1. Juni 2019) kann kommen – wir sind bereit! Dieses Ergebnis steht nach unserem diesjährigen Galakonzert (19. Mai 2019) im Jenaer Volkshaus mehr als fest. Quasi als Generalprobe präsentierten wir unserem Publikum erstmalig unser Programm, das nicht nur durch musikalische Brillanz und technische Finesse überzeugte, sondern auch durch einzigartige Show-Elemente. Von der romantischen Serenade vor Nachthimmel bis zum Wüstensolo mit Palmen war für jeden Gast etwas dabei. Zuvor ließen wir im ersten Teil des Konzerts die berühmte russische Seele musikalisch lebendig werden. Von Schostakowitch bis Tschaikowski, von der Oper bis zum Tanz spannte sich der musikalische Bogen. Kurz: Das Repertoire von „Russische Nächte – Call of the Cossacks“ bot eine Fülle an Highlights – Zeit für ein Resümee.

Galakonzert der Brass Band BlechKLANG Russische Nächte

Mit dem „Einzug der Adligen“ aus der Feder von Nikolai Rimski-Korsakow begannen wir unsere Reise in die russische Nacht. Festlich stimmten wir unsere Gäste auf eine klangliche Erfahrung ein, die für viele sicherlich vollkommen neu war. Wann hört man schließlich schon einmal die russischen Klassiker im originalen Brass Band-Sound? Unser zweiter Titel, das „Adagio“ aus Peter Taschaikowskis Oper „Dornröschen“, war dafür auf jeden Fall die passende Fortsetzung. Das Publikum wurde sofort in den Bann dieser Musik gezogen.

Galakonzert der Brass Band BlechKLANG Russische Nächte (1)

Im Anschluss gab es das erste Solo des Konzerts. Unser neuer brasilianischer Solo-Euphonist Rafael Mendes zeigte beim „Nocturne op. 19“ von Peter Tschaikowski sein ganzes Können und verzauberte das Publikum mit wunderbar weichen Klängen. Die „Romanze“ von Dmitri Schostakowitsch führte diese Stimmung sehr passend fort. Daraufhin bewies Misaki Fukushima am Sopran bei „How fair this place“ von Sergei Rachmaninow, dass auch die höchste Stimme einer Brass Band mit zarten Melodien bestechen kann.

Rafael Mendes beim Galakonzert der Brass Band BlechKLANG Russische Nächte

Zum Ende des ersten Konzertteils ertönte das wohl herausfordernste Werk: Die „Polowetzer Tänze“ von Alexander Borodin. Während wir uns aber beim Konzert mit der Jenaer Philharmonie gut drei Wochen zuvor noch die 7 Sätze geteilt hatten, galt es diesmal, das gesamte Stück zu bestreiten. Technisch anspruchsvoll Läufe, klanglich raffinierte Soli, rhythmische Finessen und dazu ein wahnwitziges Tempo – das musikalische Niveau war sehr hoch. Aber die Reaktion des Publikums zeigte uns, dass wir alle Herausforderungen mit Bravour zu meistern wussten. Nach minutenlangem Applaus verabschiedeten wir uns in die verdiente Pause.

MIG Verein beim Galakonzert der Brass Band BlechKLANG Russische Nächte

Während unser Moderator Thomas Rothhard wie gewohnt bereits während des Konzerts viele spannende Hintergrund-Informationen zu den Stücken und natürlich Russland ganz allgemein lieferte, übernahm in der Konzertpause der MIG Jena e.V. die Leitung unserer „russischen Nacht“. Mit Gesangseinlagen und traditionellen russischen Speisen und Getränken konnte das Publikum noch tiefer in diese ganz besondere Kultur eintauchen.

Fünf unterschiedliche Bühnenbilder, atemberaubende Soli und absolute Hochstimmung – that’s Entertainment!

Nach der Pause, in der eifrig Kostüme angezogen und letzte Vorbereitungen getroffen wurden, war es schließlich soweit: Wir präsentierten erstmalig unser Entertainment-Programm. Als Stück haben wir uns dafür „Call of the Cossacks“ von Peter Graham ausgesucht. Die fünf Sätze bieten nicht nur musikalisch viele Möglichkeiten, unser Können unter Beweis zu stellen, sondern eignen sich auch perfekt, um ein unterhaltsames Rahmenprogramm zu entwickeln. Für das Musikalische war dabei wie gewohnt Alexander Richter zuständig, für die Regie konnten wir Oliver Jahn gewinnen (vielen Dank dafür!).

Brass Band BlechKLANG Entertainment Konzert (1) Brass Band BlechKLANG Entertainment Konzert (1) Brass Band BlechKLANG Entertainment Konzert (1) Brass Band BlechKLANG Entertainment Konzert (1)

Das große Highlight unseres Galakonzerts 2019 startete allerdings recht unscheinbar. Zunächst befand sich nur Patricio Cosentino auf der Bühne, der das Publikum auf den Eröffnungssatz „Procession of the Tartars“ einstimmte. Nach und nach kamen dann auch die übrigens Musiker*innen auf die Bühne – manche gezogen auf einem Wagen, andere sogar mit dem Roller. Als sich die gesamte Band versammelt hatte, wurden musikalisch alle Register gezogen. Mit einem großen Finale, das unser Publikum noch neugieriger auf das weitere Programm werden ließ, endete der erste Satz.

Soliten der Brass Band BlechKLANG beim Entertainment-Konzert (1) Soliten der Brass Band BlechKLANG beim Entertainment-Konzert (1)

Szenenwechsel: Nach der „Prozession der Tartaren“ war es nun an der Zeit für etwas Romantik. Dafür wurde eine schwarze Stoffbahn ausgebreitet, die für die passende nächtliche Stimmung für den zweiten Satz, den „Gypsy Dream“, sorgte. Vor der Kulisse präsentierten sich verschiedene Solist*innen mit ergreifenden Melodien, wobei vor allem das anmutige Horn-Trio in Erinnerung bleiben wird.

Soliten der Brass Band BlechKLANG beim Entertainment-Konzert (3)

Mit solistisch herausragenden Leistungen ging es auch im dritten Satz weiter. Beim „Cossack Fire Dance“ überzeugten zuerst Christoph Hillebrand (Posaune), anschließend Rafael Mendes (Euphonium), danach Márk Sirok (Kornett) und zum großen Finale auch der schon ganz unruhige Marc Steinhäuser (Xylophon) das Publikum von ihrem Können. Mit einem feurigen „Hoy!“ fand dieser Satz seinen furiosen Abschluss.

Soliten der Brass Band BlechKLANG beim Entertainment-Konzert (4)

Vierter Satz: Unter dem klangvollen Namen „Doyle’s Lament“ schlug die Stunde für unseren Flügelhornisten Florian Schellhorn und für seinen fleißigen Bühnenarbeiter Julian Thiemermann. Das ungleiche Duo sorgte für einen sehr unterhaltsamen Auftritt: Während Florian die feine Melodie zum Dahinschmelzen vortrug, kümmerte sich Julian um die dazu passende Optik. Für unsere Gäste war es ein wahres Fest für Augen und Ohren!

Brass Band BlechKLANG Entertainment Programm Call of the Cossacks (1) Brass Band BlechKLANG Entertainment Programm Call of the Cossacks (1) Brass Band BlechKLANG Entertainment Programm Call of the Cossacks (1) Brass Band BlechKLANG Entertainment Programm Call of the Cossacks (1)

Nachdem der vierte Satz eher ruhigere Töne angeschlagen hatte, zeigte bereits der Beginn des „Cossack Wedding Dance“, dass es zum Finale unseres Entertainment-Programms noch einmal wild werden würde. Mit rasanten Melodien und sehr viel Bewegung auf der Bühne zogen wir den gesamten Saal in unseren Bann. Keine Atempause, kein Moment der Ruhe – bis zum großen Solo von Rafael Mendes! Als „Hahn im Korb“, umringt von graziösen Schönheiten, sorgte er für eine kurze Pause im wilden Treiben. Lang hielt diese aber nicht an. Schnell war das Tempo wieder maximal und der Endspurt zum Finale begann. Mit einem überwältigenden Schlussbild, bei dem alle Schalltrichter ins Publikum gerichtet waren, endete schließlich unser Entertainment-Programm.

Bereits vor Ende des letzten Tones kannte das Publikum kein Halten mehr. Minutenlange Beifallsstürme und stehende Ovationen zeigten uns, dass sich die Mühen der letzten Wochen mehr als gelohnt haben. Erst nachdem wir alle unsere Zugaben gespielt hatten, „durften“ wir die Bühne verlassen – ein Konzert, das niemand so schnell vergessen wird!

„Russische Nächte – Call of the Cossacks“: Unser Galakonzert 2019

Die russischen Kosaken – das waren eingeschworene Gemeinschaften freier, stolzer Reiterverbände, die für ihren wilden und räuberischen Lebensstil sowohl bekannt als auch berüchtigt waren. Sie zeichneten sich durch ein ganz besonderes Lebensgefühl aus, welches ein unaufhaltsames Streben nach Freiheit und Unabhängigkeit umfasste. Dieses Empfinden wollen wir bei unserem diesjährigen Galakonzert mit dem Motto „Russische Nächste – Call of the Cossacks“ am 19. Mai 2019 um 17 Uhr auf die Bühne des Jenaer Volkshaus bringen. Angst, dass eine leibhaftige Horde ungestümer Mannen brandschatzend durch den Saal wüten wird, muss dabei aber niemand haben, denn wild wird es nur musikalisch!

Brass Band BlechKLANG Galakonzert Call of the Cossacks

Auf den Spuren der russischen Klassik

Wie der aufmerksame Leser sicherlich schon am Titel des Galakonzerts erkannt hat, stehen im Zentrum des diesjährigen Programms nicht nur die Kosaken, sondern ebenfalls die Klassiker Russlands ganz allgemein. Die namhaftesten und beliebtesten der russischen Komponisten, die allesamt stets das Ziel hatten, mit ihren Werken ihrer Heimat und ihrer Identität Ausdruck zu verleihen, finden sich in unserem Konzertprogramm wieder. Von Peter Tschaikowsky über Nikolai Rimski-Korsakow, von Sergei Rachmaninow bis zu Dmitri Schostakowitsch spannt sich dabei der musikalische Bogen. Große Emotionen sind garantiert, wenn wir unter der Leitungs unseres Dirigenten Alexander Richter mit unserem Programm die sprichwörtliche „russische Seele“ klanglich zum Ausdruck bringen. Unser Publikum darf sich auf ein absolut einmaliges Erlebnis freuen! Für das passende Rahmenprogramm mit russischen Spezialitäten und Einblicken in die Kultur konnten wir darüber hinaus den MIG Jena e.V. gewinnen.

Rafael Mendes und Misaki Fuskushima

Die Solisten des Galakonzert 2019: Rafael Mendes am Euphonium und Misaki Fukushima am Sopran Cornett

Abgerundet wird unser diesjähriges Programm wie gewohnt durch herausragende solistische Darbietungen. Dabei stehen mit dem Sopran Cornett und dem Euphonium, gespielt von Misaki Fukushima (Japan) bzw. Rafael Mendes (Brasilien), eher ungewöhnliche Instrumente im Mittelpunkt des Geschehens. Zu hören sein werden „How Fair This Place“ von Sergei Rachmaninow, bei welchem das Sopran Cornett solistische hervortritt und „Nocturne, Op. 19“ von Peter Tschaikowsky, das durch sein berührendes Euphonium-Solo überzeugt.

Ein Feuerwerk für Augen und Ohren

Ein absolutes Novum erwartet unser Publikum diesmal im zweiten Teil des Konzertprogramms. Bei der Originalkomposition „Call of the Cossacks“ von Peter Graham ziehen wir als amtierender deutscher Brass Band-Meister (2nd Division) nicht nur technisch, klanglich und dynamisch alle Register, sondern präsentieren auch erstmalig ein komplett choreographiertes Showprogramm. In Vorbereitung unserer Teilnahme am Entertainment-Wettbewerb zum Deutschen Musikfest in Osnabrück (31. Mai 2019), bei dem neben musikalischer Darbietung auch explizit Show- und Unterhaltungselemente in die Bewertung einfließen, haben wir für unsere Zuhörer ein akustisches und optisches Feuerwerk der hochwertigen Unterhaltung einstudiert. Man darf gespannt sein!

Vorverkauf hat begonnen!

Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets und erleben Sie die Magie Russlands im originalen Brass Band-Sound. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Tickets gibt es in der Jena Tourist-Information (Markt 16, 07743 Jena) oder unter Telefon 03641-498060 sowie über www.jena.de/tickets und tickets@jena.de.

Brass Band BlechKLANG + Jenaer Philharmonie = BlechKLANGPhilharmonie

BlechKLANGPhilharmonie - eine Bläserpromenade

Es ist wieder einmal soweit: Am 1. Mai 2019 teilen wir uns im Jenaer Volkshaus erneut eine Bühne mit den Musiker*innen der Jenaer Philharmonie. Nach den beiden bisherigen Veranstaltungen in den Jahren 2011 und 2015 – hier erinnern wir uns besonders gern an die Welt-Uraufführung des von Oliver Waespi eigens dafür komponierten Stücks „At the Crossroads“ – treffen damit bereits zum dritten Mal an einem Abend zwei Welten aufeinander. Unter der Leitung von Philippe Bach und unserem Dirigenten Alexander Richter lautet das Motto diesmal allerdings nicht „Brass & Sinfonik“, sondern „BlechKLANGPhilharmonie“.

Von Tschaikowski bis Heaton – Russische Sinfonik begegnet britischer Brass Band-Kultur

Alexander Richter dirigiert die Brass Band BlechKLANG

Alexander Richter – Dirigent der Brass Band BlechKLANG

Was kann unser Publikum bei diesem besonderen Konzert erwarten? Die Antwort ist ganz einfach: eine ganze Menge, denn so viele Klangfarben kann man selten an einem Abend erleben! Geboten werden zwei eigenständige Formationen, die gemeinsam verschmelzen und musikalisches Neuland erkunden. Zunächst erweisen beide Klangkörper der britischen Brass Band-Kultur ihre Referenz und widmen sich traditionell britischer Literatur. Erklingen werden Werke des 1918 geborenen Wilfred Heaton und des musikalischen Grenzgängers John Ireland (1879 – 1962), die beide zu wahren Ikonen der internationalen Brass Band-Szene zählen. Die „Partita“ von Wilfred Heaton, bis heute eine, wenn nicht sogar DIE künstlerische Messlatte für die besten Brass Bands der Welt, feiert dabei in Jena ihre Welt-Uraufführung in der ursprünglichen Version für sinfonisches Orchester.

 

Philippe-Bach dirigiert die Jenaer Philharmonie

Philippe Bach – Dirigent der Jenaer Philharmonie

Nachdem wir die Jenaer Philharmonie in der ersten Konzerthälfte zur musikalischen „Grenzüberschreitung“ ins Brass Band-Repertoire einladen, begeben wir uns im zweiten Teil auf gemeinsame künstlerische Spurensuche ins Russland des 19. Jahrhunderts. Dabei gehen wir dem besonderen Reiz der deutlich hör- und spürbaren nationalen Identität in Werken von Nikolai Rimsky-Korsakov, Alexander Borodin und Peter Tschaikowski auf den Grund. Unserem Publikum bieten wir damit die einmalige Gelegenheit, dieses Repertoire in anderer, bisher nicht gehörter Instrumentation und Klangfarbe zu erleben. Teilweise wird aus dem wechselseitigen Musizieren sogar ein gemeinsamer Sound – damit verspricht dieses Konzert ein klangliches Erlebnis der Sonderklasse!

 

Das Konzert wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

BlechbläserKLÄNGE zur Weihnachtszeit – unsere Bläserweihnacht 2018

Guten Abend, schön Abend – es weihnachtet schon!“ Mit diesem Titel läuten wir auch im Jahr 2018 wieder die weihnachtliche Konzertsaison ein. Am 26.11.2018 ist das bekannte Lied das erste Stück, das vom Jenaer Rathausturm erklingt. In den kommenden Tagen wird es natürlich ebenfalls stets der Eröffnungstitel für das traditionelle Turmblasen sein. Aber darüber hinaus warten noch viele weitere Konzerthighlights auf uns. Angefangen beim Kammermusik-Event „Blech trifft Orgel“ über unsere Großen Weihnachtskonzerte in Eisenberg, Chemnitz und Jena bis hin zur Kinderbläserweihnacht steht uns eine unglaublich spannende Zeit bevor!

Weihnachtskonzerte 2018 Brass Band BlechKLANGBeseelte Orgel trifft Anna und Elsa – unsere Großen Weihnachtskonzerte

Das diesjährige Programm, das wir uns für unsere Großen Weihnachtskonzerte zurechtgelegt haben, beginnt mit gewaltigen Orgelklängen. Die berühmte Toccata von Charles-Marie Widor, bearbeitet für den prächtigen Sound von 30 Blechbläsern und Schlagwerkern, wird für beeindruckende Klangwände in den Kirchen von Eisenberg, Chemnitz und Jena sorgen. Aber das ist nur der Auftakt! Wir haben den musikalischen Bogen in diesem Jahr sehr weit gespannt. So kommen neben höchst effektvollen Brass Band-Originalkompositionen natürlich auch internationale und traditionelle deutsche Weihnachtslieder nicht zu kurz. Beeindruckend ist dabei die Wechselwirkung von solistischer Brillanz und Virtuosität sowie dem prachtvollen sinfonischen Klang, den nur eine Brass Band erzeugen kann. Dem stets präsenten Klangideal einer beseelten Orgel folgend, haben wir uns vorgenommen, unser Publikum mit musikalischen Leckerbissen wie dem Brass Band-Klassiker „Vitae Aeternum“, der Filmmusik zu Disney’s „Die Eiskönigin“, dem beliebten Evergreen „White Christmas“ sowie „Stille Nacht“ zu verzaubern. Unsere Zuschauer dürfen sich also wieder auf ein vorweihnachtliches Konzerterlebnis der Spitzenklasse freuen!

Termine:

  • Eisenberg: Freitag, 07.12.18, 19:30 Uhr, Stadthalle
  • Chemnitz: Samstag, 08.12.18, 17 Uhr, St. Petrikirche
  • Jena: Sonntag, 09.12.18, 14:30 Uhr, Stadtkirche St. Michael

Brass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2018 Blech trifft OrgelBlech trifft Orgel – „Christmas Carousel“

Das Programm des kammermusikalischen Konzerthighlights „Blech trifft Orgel“ ist in diesem Jahr gespickt mit vielen Überraschungen. Schon das Motto „Christmas Carousel“ lässt erahnen, hier wird vieles in Bewegung sein. Verschiedenste Klangfarben und stilistische Formen, die ständig miteinander kombiniert werden, sorgen für einzigartige Hörgenüsse in den Kirchen von Jena – Winzerla und Fraußenprießnitz. Unser Dirigent Patricio Cosentino legt damit ein höchst abwechslungsreiches weihnachtliches Programm vor.

Zu hören sein werden u. a. Werke von Johann Sebastian Bach, alte weihnachtliche Lieder von Franz Liszt, aber auch Gospel sowie südamerikanischer Weihnachtmusik. Wie immer ist die instrumentale Zusammensetzung einmalig: Verschiedenste Soloinstrumente der Brass Band harmonieren mit der Orgel, meisterhaft gespielt von der polnischen Organistin Mira Cieslak. Unser 10-köpfiges Solistenensemble, in diesem Jahr um einen Schlagwerker erweitert – wird wie gewohnt alle Register ziehen!

Termine:

  • Samstag, 01.12.18, 19 Uhr, Jena, Kirche Winzerla
  • Sonntag, 02.12.18, 15 Uhr, Frauenprießnitz, Klosterkirche St. Mauritius

Kinderbläserweihnacht: Rotkäppchen und der „Peer“ – ein Märchenklassiker verschmilzt mit Edvard Griegs Peer-Gynt-Suiten

Wenn Anne Weber auf gewohnte Weise die diesjährige Kinderbläserweihnacht mit den Worten „Es war einmal…“ einleitet, dann heißt es „Bühne frei!“ für das beliebte Märchen „Rotkäppchen“ der Gebrüder Grimm. Begleitet von passenden Bildprojektionen erklingen dazu neben bekannten Kinder- und Weihnachtsliedern verschiedene Auszüge aus den Peer-Gynt-Suiten des norwegischen Komponisten Edvard Grieg. Zu hören sein werden natürlich die berühmte Morgenstimmung sowie auch die musikalische Beschreibung der Halle des Bergkönigs. An welcher Stelle? Man darf gespannt sein. Unter Leitung unseres Dirigenten Alexander Richter musiziert das Blechbläserquintett B7 Brass, bestehend aus Musikern der Staatskapelle Weimar sowie der Philharmonischen Orchester Erfurt und Plauen/Zwickau. Die Veranstaltungen finden am 03.12.2018 um 9:00 Uhr und 10:00 Uhr im Großen Saal des Jenaer Volkshauses statt.

Brass Band BlechKLANG Bläserweihnacht 2018 KinderbläserweihnachtTurmblasen

Punkt 17 Uhr am 26.11.2018 ist es wieder soweit: Die Fenster des Jenaer Rathausturms öffnen sich pünktlich und zu hören sein wird „Guten Abend, schön Abend“. Überall auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt sollte dann jedem bewusst sein, dass die Turmblassaison begonnen hat. Ab diesem Montag gibt es dann wieder täglich ab 17 Uhr für 30 Minuten (Montag bis Donnerstag) bzw. 1 Stunde (Freitag bis Sonntag, inklusive spannender Hintergrundinformationen durch unseren bekannten Moderator Thomas Rothhardt) die bekanntesten Weihnachtsmelodien zu hören. Das große Finale bildet diesmal der 23. Dezember 2018. Wer das Turmblasen kennt, der weiß, dass an diesem Tag immer mit Überraschungen zu rechnen ist.

Termine:

  • 26.11.-23.12.18, 17-17:30 Uhr (Mo-Do) bzw. 17-18 Uhr (Fr-So), Jenaer Weihnachtsmarkt
  • 26.11.18, 19 Uhr, Eröffnungskonzert

Brass Band BlechKLANG Turmblasen 2018Vorverkauf hat begonnen

Die Eintrittskarten für alle unsere Weihnachtskonzerte sind seit dem 1. Oktober 2018 in den bekannten Vorverkaufsstellen sowie hier erhältlich:

Ob auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt oder bei den Großen Weihnachtskonzerten in Chemnitz, Eisenberg und Jena – wir freuen uns auf die Konzertsaison und unsere Gäste!

Rückblick: „Latinoamerica – Tierra Querida“ – unser Galakonzert 2018

Que viva la conga!“ – so hallte es jedes Mal laut durch den Saal, wenn wir unsere Zugabe „La Conga del Fuego Nuevo“ anstimmten. Angestachelt durch die heißen Rhythmen des vorangegangenen Programms und instruiert vom Dirigenten Patricio Cosentino begleitete uns unser Publikum mit leidenschaftlichem Gesang beim grandiosen Abschluss unserer Galakonzerte, sowohl in Eisenberg (25. Mai 2018) als auch in Jena (27. Mai 2018). Zweimal begeisterten wir mit explosiver Dynamik, rhythmischer Finesse und atemberaubenden musikalischen Effekten. So haben wir diesen berauschenden Reigen erlebt:

Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert Eisenberg Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert Eisenberg Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert Eisenberg

Lateinamerika – geliebtes Land

Es war ein feuriger Ritt quer durch den gesamten lateinamerikanischen Kontinent. Die musikalische Reise unseres diesjährigen Programms „Latinoamerica – Tierra Querida“ führte vom Regenwald Brasiliens über die antiken Ruinen des Inka-Reichs bis in die Tango-Bars Argentiniens. Gewürzt mit einer Prise kubanischen Lebensgefühls und mexikanischen Temperaments präsentierten wir die gesamte Spannbreite südamerikanischer Klangkultur, angereichert durch viele Hintergrundinformationen, die von unserem Moderator Thomas Rothhardt und unserem Dirigenten Patricio Cosentino geliefert wurden. Besonders hervorzuhebende Titel sind die europäische Uraufführung „Vem Lá de Baixo!“ und natürlich die Welturaufführung „Allpamanta“. Mit diesen beiden Werken präsentierten wir unserem Publikum einen ganz besonderen musikalischen Leckerbissen.

Einzigartige Soli und bravouröse Tanzeinlagen

Wer unsere Galakonzerte besucht hat, der wird sicherlich immer noch unsere diesjährigen Solisten in bester Erinnerung haben. Vorneweg Alexander Richter, der in diesem Jahr den Taktstock gegen das Kornett bzw. die Trompete getauscht hat, um seine spektakuläre Interpretation des Klassikers „Tico Tico no Fubá“ von Zequinha de Abreu und der kubanischen Weise „La Legende de la Pusta“ darzubieten. Ebenfalls zu erwähnen ist Christoph Hillebrand, der mit seinem Posaunensolo bei „Mambo“ für wahre Beifallsstürme gesorgt hat. Nicht unerwähnt bleiben soll zudem Alexis Gonzalez, der beim Tango „Oblivion“ auf beeindruckende Weise seiner argentinischen Seele Ausdruck verliehen hat und bei „Colombia, Tierra Querida“ zeigte, dass er auch den typisch südamerikanischen Hüftschwung beherrscht. Nur unsere Gäste vom Tanzhaus Jena e.V. waren in der Lage, diese Einlage noch zu übertreffen. Mit einem gefühlvollen Tango und einer rhythmischen Milonga unterstrichen sie unsere musikalische Darbietung und sorgten für das besondere Etwas.

Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert Jena Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert Eisenberg

Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert Jena Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert Jena

Gelungenes Gesamtkonzept

Nach gut 2,5 Stunden endete jedes unserer Konzerte in Eisenberg und Jena jeweils mit dem lautstark vorgetragenen Wunsch nach einer Zugabe und stehenden Ovationen. Erst nach minutenlangem Applaus konnten wir die Bühne verlassen. Genau wie für uns war dieses Programm für unser Publikum eine komplett neue musikalische Erfahrung und ein einzigartiges Erlebnis!

Wir bedanken uns bei allen Gästen und Unterstützern und freuen uns jetzt bereits auf das nächste Galakonzert!

Galakonzert 2018: „Latinoamerica – Tierra Querida“

Heiße Rhythmen, mitreißender Blechbläser-Sound und lateinamerikanisches Temperament – das erwartet unser Publikum bei unserem diesjährigen Galakonzert. Mit einer musikalischen Reise „von Mexiko bis Feuerland“ bringen wir den Zauber des südamerikanischen Kontinents nach Thüringen – und das gleich zweimal: Am Freitag, 25. Mai 2018, 20 Uhr in der Stadthalle Eisenberg und am Sonntag, 27. Mai 2018, 17 Uhr im Jenaer VolkshausGalakonzert 2018 der Brass Band BlechKLANG in Jena und Eisenberg

Das Programm „Latinoamerica – Tierra Querida“ (übersetzt: Lateinamerika – geliebtes Land) bildet einen Querschnitt durch die Kultur Südamerikas, die gekennzeichnet ist von einem unglaublichen Farbenreichtum und exotischen Klängen. Zu hören sein werden sowohl brasilianische Rhythmen als auch kolumbianische Folklore und argentinischer Tango. Wir reisen musikalisch durch eindrucksvolle Landschaften, angefangen bei den himmelstürmenden Anden Perus bis zu den schier unendlichen Weiten der argentinischen Pampa. Die passende Portion kubanisches Lebensgefühl darf dabei natürlich nicht fehlen.

„Allpamanta“ von Ignacio Freijo – eine Welturaufführung

Einer der Höhepunkte des Galakonzerts 2018 wird mit Sicherheit die Uraufführung des Stücks „Allpamanta“ aus der Feder von Ignacio Freijo. Mit diesem Werk, in dem einheimische Folklore mit uralter Mythologie kombiniert wird, erkunden wir die argentinische Heimat unseres Dirigenten Patricio Cosentino, der auch die musikalische Gesamtleitung für dieses Konzert übernommen hat. Die Komposition von „Allpamanta“ verdanken wir der langjährigen Freundschaft zwischen Patricio und Ignacio.

Allpamanta von Ignacio Freijo für Brass Band BlechKLANG

„Gewidmet Patricio Cosentino und der Brass Band BlechKLANG“

Ein musikalisches Feuerwerk der Spitzenklasse

Unser Galakonzert 2018 „Latinoamerica – Tierra Querida“ bietet auch diesmal wieder eine beeindruckende Mischung von orchestraler Klangfülle, explosiver Dynamik, rhythmischer Finesse und atemberaubender musikalischer Effekte. Ergänzt wird dieses musikalische Feuerwerk wie gewohnt durch solistische Perfektion. In diesem Jahr präsentieren sich Alexis Gonzalez (Posaune) mit „Oblivion“ von Astor Piazzolla und Alexander Richter (Kornett bzw. Trompete) mit „Tico Tico no Fubá“ von Zequinha de Abreu bzw. „La Legende de la Pusta“ von Bert Paige und Pol Stone mit solistischen Stücken. Für einen echten Hingucker sorgt der Tanzhaus Jena e.V., der eine Tango-Performance darbieten wird.

Ticketinformationen

Erleben Sie den Zauber Südamerikas und sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets. Der Vorverkauf für Jena hat bereits begonnen. Tickets gibt es in der Jena-Tourist-Information (Markt 16, 07743 Jena) oder unter Telefon 03641-498060 sowie über www.jena.de/tickets.

Unsere Besucher in Eisenberg erhalten ihre Tickets bei allen Pressehäusern von TLZ, TA und OTZ, bei Service-Partnern bzw. angeschlossenen Tourist-Informationen sowie unter www.ticketshop-thueringen.de und 0361/227 5 227.

Die Stücke unserer neuen CD „KLANGspuren“: The Lion King

Filmmusiken aller Art haben uns in unseren bislang gut zehn Jahren als Brass Band BlechKLANG von Anfang an begleitet. Ob Star Wars, die Familie Feuerstein oder auch Indiana Jones – sowohl beim Publikum als auch bei uns sind die bekannten Melodien aus der Traumfabrik Hollywood stets sehr beliebt gewesen. Im Jahr 2012 widmeten wir daher unser komplettes Galakonzert diesem Motto. Aus besagtem Programm mit dem Namen „Hollywoodlegenden“ haben wir die Filmmusik zum „König der Löwen“ auf unserer CD „KLANGspuren“ verewigt.

Brass Band BlechKLANG präsentiert KLANGspuren - The Lion KingDas vom deutschen Oscarpreisträger Hans Zimmer in gelungener Synthese aus klassischer und traditioneller afrikanischer Musik komponierte Meisterwerk begleitet eindrucksvoll die Geschichte um den Löwenjungen Simba auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Mit dem im Original von Elton John gesungen „Circle of Life“, „Can you feel the love tonight“ und „Hakuna Matata“ verarbeitet Alan Fernie die bekanntesten und stimmungsvollsten Titel der preisgekrönten Musik. Das farbenfrohe und optimistische Werk bildet den perfekten Abschluss unserer CD und der musikalischen Reise durch zehn Jahre Brass Band BlechKLANG.

„KLANGspuren“ präsentierten wir erstmalig bei unserem Galakonzert am 28. Mai 2017 im Jenaer Volkshaus.

Die Stücke unserer neuen CD „KLANGspuren“: Windows of the World – Amazonia

Er ist nicht nur unser zweiter Dirigent und unsere 1. EEb Tuba, sondern auch einer der geistigen Väter unserer neuen CD „KLANGspuren“: Patricio Andres Cosentino. Um dem argentinischen Tubavirtuosen, der uns seit vielen Jahren begleitet, auf dem neuen Klangträger unsere Referenz zu erweisen, haben wir uns für den ersten Satz aus dem Werk „Windows of the World“ von Peter Graham entschieden. Mit dem durch tänzerische Leichtigkeit und glühende Leidenschaft überzeugenden „Amazonia“ befinden wir uns im Herzen Lateinamerikas, der Heimat von Patricio.

Brass Band BlechKLANG präsentiert KLANGspuren - Windows of the World - AmazoniaIn seinem Werk „Windows of the World“ verleiht Peter Graham jedem der insgesamt sechs Sätze ein komplett eigenständiges, nahezu folkloristisches Kolorit und führt Musiker und Publikum im besten Sinne weltmusikalisch einmal um den gesamten Globus. Mit Stücken wie diesem erarbeitete sich der Schotte den Ruf als einer der originellsten und vielseitigsten Komponisten der internationalen Brass Band-Szene. Idiomatisch und stilistisch zielsicher bewegt er sich über alle Genre-Grenzen hinweg und versteht es trefflich, den typischen Klangfarben und Effekten der klassischen Brass Band-Tonsprache neue Impulse und überraschende Facetten hinzuzufügen.

„KLANGspuren“ präsentierten wir erstmalig bei unserem Galakonzert am 28. Mai 2017 im Jenaer Volkshaus.

Die Stücke unserer neuen CD „KLANGspuren“: The Floral Dance

Der „Tanz der Blumen“ aus der Feder von Katie Moss und in der Bearbeitung von Derek Broadbent war eine der ersten Original-Kompositionen aus der Zeit, in der wir beschlossen, unser „reines Blechblasorchester“ zur Brass Band BlechKLANG umzubauen. Damit fällt der schwungvolle Klassiker und Publikumsliebling „The Floral Dance“ in eine ganz besondere Phase unserer gut zehnjährigen Brass Band-Geschichte, wodurch das Stück geradezu ein Muss auf unserer CD „KLANGspuren“ ist.

Brass Band BlechKLANG präsentiert KLANGspuren - The Floral DanceIm Jahre 1911 geschrieben, hat „The Floral Dance“ bereits eine bewegte Geschichte hinter sich. Die weltberühmten Brighouse and Rastrick Brass Band verhalf dem Werk, das für gute Laune und Optimismus vom ersten bis zum letzten Takt steht, 1977 sogar in die britischen Charts. Das geniale wie simple Erfolgsrezept besteht aus einer äußerst eingängigen Melodie und immer wiederkehrenden rhythmischen Grundmodellen, gestützt durch eine pulsierende, lebendige Begleitung. Nicht zuletzt deswegen war der „Tanz der Blumen“ auch schon als Werbe-Jingle im deutschen Fernsehen zu hören.

Die Titel von „KLANGspuren“ präsentierten wir erstmalig bei unserem Galakonzert am 28. Mai 2017 im Jenaer Volkshaus.

Das war unser Galakonzert „KLANGspuren“

Nachdem wir uns über Monate hinweg intensiv mit den Stücken für unsere neue CD „KLANGspuren“ auseinandergesetzt und sie an zwei fordernden Wochenenden aufgenommen hatten, war es am vergangenen Sonntag (28. Mai 2017) endlich soweit: Stolz präsentierten wir dem Jenaer Publikum erstmalig unseren neuen Silberling im Rahmen unseres diesjährigen Galakonzerts. Vor einem gut gefüllten Volkshaus stellten wir alle Titel von „KLANGspuren“ vor und durften die Bühne erst nach drei Zugaben wieder verlassen. So haben wir den berauschenden Konzertabend erlebt:

Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert KLANGspuren 2017Wie auf der CD, so war auch auf der Volkshausbühne die Fanfare aus „Legend in Brass“ unser Eröffnungstitel. Unser Publikum fand es zwar vermutlich etwas überraschend, uns in einer anderen Aufstellung zu sehen, der Klang jedoch überzeugte sofort. Mit dem sich anschließenden „Oregon“ präsentierten wir schließlich wieder das gewohnte Bild und warfen einen Blick zurück auf einen echten Meilenstein unserer persönlichen Geschichte: unseren Sieg in der Mittelstufe bei der ersten Deutschen Brass Band Meisterschaft. Das darauf folgende „Stal Himmel“ bot unseren Euphonien die Möglichkeit, ihre solistischen Fähigkeiten zu zeigen und einen echten Publikumsliebling zu intonieren. Der letzte Titel vor der Pause war das wilde Wikinger-Epos „A Nordic Trilogy“, mit dem wir an unser Galakonzert „Fenster zur Welt“ erinnerten.

Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert KLANGspuren 2017Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert KLANGspuren 2017

Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert KLANGspuren 2017Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert KLANGspuren 2017

Von den Klängen der ersten Hälfte begeistert, nutzten viele unserer Gäste die Konzertunterbrechung, um sich ihr Exemplar von „KLANGspuren“ zu sichern. Als besonderes Highlight krönten zahlreiche Eigentümer ihren neuen Silberling mit einem Autogramm unserer Dirigenten Alexander Richter und Patricio Cosentino. Einige fleißige Sammler sicherten sich sogar die Unterschrift aller anwesenden Musiker.

Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert KLANGspuren 2017Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert KLANGspuren 2017

Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert KLANGspuren 2017Brass Band BlechKLANG beim Galakonzert KLANGspuren 2017

Der zweite Teil unseres Galakonzerts 2017 begann ohne Dirigent, dafür aber mit einem exotisch-energetischen „MAMBO!“ (im wahrsten Sinne des Wortes). Auch das anschließende „African Odyssey“, bekannt aus „Brass & Fire II“, hielt die Stimmung am Kochen und sorgte für heiße Klänge auf der Bühne des Jenaer Volkshaus. Hervorzuheben ist hierbei das Flügelhorn-Solo von Robert Voigt, der das Publikum virtuos zum Schmelzen brachte, bevor ein packender Ritt durch die Sahara und das grandiose Finale folgten. Direkt danach schlug dann die große Stunde für unseren Schlagzeuger Jürgen, der allein mit seinem Vibraslap am Bühnenrand stand und solistisch die „Crazy Brass Machine“ begleitete. Den passenden Abschluss für unsere Konzert bildete schließlich die Filmmusik aus dem „König der Löwen“, die das Publikum derartig begeisterte, dass wir erst nach drei Zugaben von der  Bühne gehen durften.

Wir bedanken uns für den Applaus und freuen uns jetzt bereits auf das nächste Galakonzert!