Archives for Konzert


Weihnachtliche Klänge genießen – mit unserer Bläserweihnacht 2021

Was wäre die Adventszeit ohne feierlichen Blechbläsersound? Tja, spätestens seit dem letzten Jahr kennen wir wohl alle die Antwort auf diese Frage: sehr, sehr still … Deshalb ist es umso schöner, dass wir in 2021 wieder eine Bläserweihnacht feiern können – zumindest in Jena! Am 05. Dezember 2021 werden wir unser Großen Weihnachtskonzert in der Stadtkirche St. Michael präsentieren, welches ausschließlich live im Internet unter https://bit.ly/Bläserweihnacht2021 zu sehen sein wird (dank der freundlichen Unterstützung durch more Recording+Production). Zu hören gibt es ein abwechslungsreiches Programm unter dem Motto „Es sagt aus alten Tagen …“. Musikalisch hat die Vorweihnachtszeit also ein echtes Highlight zu bieten – und wir freuen uns schon sehr darauf!

Bläserweihnacht 2021 - Brass Band BlechKLANG„Es sagt aus alten Tagen …“ – unsere Großen Weihnachtskonzerte

Was gibt es wohl Schöneres, als in der Adventszeit, beispielsweise am gemütlich knisternden heimischen Kamin, den allerschönsten Märchen und Geschichten zu lauschen? Hier kommt die ganze Familie zusammen, genießt das heimische Beisammensein und stimmt sich gemeinsam auf das Weihnachtsfest ein. Dieser Vorstellung folgend begeben wir uns mit unserem Dirigenten Alexander Richter mit unserem diesjährigen Weihnachtskonzertprogramm „Es sagt aus alten Tagen …“ auf eine ganz besondere musikalische Zeitreise. Bis ins eigentlich gar nicht so finstere Mittelalter und die Epoche der gregorianischen Gesänge führt uns dabei der Weg. Aus jeder Zeit bringen wir für unser Publikum klangliche Leckerbissen und auch die dazu gehörigen Geschichten mit. Das vielfältige und abwechslungsreiche Konzertprogramm spannt dabei einen Bogen quer durch die Musikgeschichte. Weihnachtliche Weisen aus der Renaissance („Es ist ein Ros entsprungen“), musikalische Geniestreiche des französischen Barock (Jean-Philippe Rameau), aber auch traditionelle und moderne Weihnachtslieder, dargeboten im festlichen Glanz einer Brass Band, versprechen ein unvergessliches Konzerterlebnis.

Termin:

Brass Band BlechKLANG stellt Programm für Jenaer Bläserweihnacht vor (Foto U. Richter)

Vorverkauf hat begonnen – jetzt Tickets sichern!

Die Eintrittskarten zum Livestream sind ab sofort verfügbar. Unter diesem Link kann man sich jetzt bereits einen persönlichen Zugang sichern: https://bit.ly/Bläserweihnacht2021 Die Kosten beschränken sich dabei auf einen überschaubaren Beitrag, der lediglich dazu diesen soll, unsere eigenen Ausgaben zu decken. Alle weiteren Einnahmen kommen natürlich unserer vereinseigenen Nachwuchsschmiede, der Orchesterschule KLANGwelt, zugute. Bereits erworbene Karten können bis zum 24.12.2021 an den bekannten Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Feierlich-weihnachtliche Klänge erwarten Euch – wir hören uns bei unserem großen Weihnachtskonzert in Jena! Zur Einstimmung gibt es hier noch einmal unser digitales Turmblasen aus dem Jahr 2020:

Mit „Back To The Future“ zurück auf die Jenaer Bühne

Nach unserer erfolgreichen Sommertour, die uns von Juni bis September an 11 verschiedene Schauplätze geführt hat, kehren wir am 3. Oktober 2021 um 17 Uhr endlich wieder in den wohl beliebtesten Konzertsaal Jenas zurück. Gemeinsam mit unseren Kollegen von VielKLANG präsentieren wir an diesem Tag das Gemeinschaftsevent „Back To The Future: BlechKLANG meets VielKLANG“!

Back to the Future BlechKLANG meets VielKLANG

Die erste Hälfte des Konzertes bestreiten unsere Kolleg*innen der Brass Band VielKLANG unter der fachkundigen Leitung ihrer Dirigentin Andrea Hobson mit verschiedenen Klassikern der Rock- und Pop-Geschichte. Zu hören sein werden u. a. Israel Kamakawiwo’oles Fassung des bekannten Titels „Somewhere over the rainbow“ sowie Werke aus der Feder von Freddie Mercury und Phil Collins.

Im zweiten Teil des Konzertes geben wir unser aktuelles Programm zur kommenden Teilnahme an den europaweit ausgeschriebenen „German Open“ beim internationalen Brass Band-Festival Sauerland-Herbst zum Besten. Unser Publikum darf gespannt sein, aus welchen musikalischen Leckerbissen unser Dirigent Alexander Richter unser Selbstwahlprogramm zusammengestellt hat. Außerdem finden noch einige Filmmusiken (u. a. die titelgebende Musik zum Kino-Klassiker „Zurück in die Zukunft“) ihren Platz im Repertoire, bevor wir zum großen Finale den Konzertsaal mit den monumentalen Klängen aus dem „Herrn der Ringe“ fluten werden.

Der Kartenvorverkauf ist bereits gestartet. Alle Daten in der Übersicht:

  • Datum: 03.10.2021, 17.00 Uhr
  • Ort: Volkshaus Jena, Carl-Zeiß-Platz 15, 07743 Jena
  • Kartenvorverkauf:
  • Kartenpreise im VVK: 12,50 € (ermäßigt: 10,50 €) zzgl. VVK-Gebühr

Dreimal BUGA, zweimal Kirche und ganz viel Picknick – das waren unsere Sommerkonzerte 2021

Wir sind wieder da! Nach der coronabedingten Zwangspause von genau 283 Tagen haben wir unsere Rückkehr ins Konzertgeschehen im Sommer 2021 mehr als gemeistert. Von Juni bis zum September absolvierten wir insgesamt elf Auftritte in Jena und der Region, wodurch wir endlich wieder in den Genuss kamen, von einem Live-Publikum mit echtem Applaus belohnt zu werden.

Brass Band BlechKLANG zurück im Konzertgeschehen (1) Brass Band BlechKLANG zurück im Konzertgeschehen (2) Brass Band BlechKLANG zurück im Konzertgeschehen (3) Brass Band BlechKLANG zurück im Konzertgeschehen (4)

Der Startschuss fiel bereits am 30. Juni 2021. Mit unserem Sommerprogramm „Auf den Flügeln des Phönix“ meldeten wir uns in der Apoldaer Lutherkirche erfolgreich ins Konzertgeschehen zurück. Nur ungefähr eine Woche später folgte das speziell einstudierte Themenkonzert „The Graces of Love“ auf der Bundesgartenschau Erfurt 2021. Fast direkt im Anschluss begann dann eine regelrechte Picknickkonzerttour. Von Ebersdorf führte der Weg nach Zeitz, Jena und zum Abschluss wieder zur BUGA. Anschließend nahmen wir am 14.08.2021 am Quedlinburger Musiksommer teil. Das krönende Finale bildeten schließlich unsere drei Picknickkonzerte im September am Strandschleicher, auf dem Jenzig und in Gera sowie ein dritte Konzert auf der BUGA unter dem Motto „The Beauty of Blue“. Alle Konzerte sind hier noch einmal in der Übersicht:

  • 30. Juni 2021 – Sommerkonzert in Apolda
  • 10. Juli 2021 – BUGA: The Graces of Love
  • 18. Juli 2021 – 2. Ebersdorfer Picknickkonzert
  • 25. Juli 2021 – 4. Zeitzer Picknickkonzert
  • 31. Juli 2021 – Jenaer Kultursommer: Universitätsklinikum
  • 1. August 2021 – BUGA: Picknickkonzert
  • 14. August 2021 – Quedlinburger Musiksommer
  • 12. September 2021 – Jenaer Kultursommer: Strandschleicher
  • 18. September 2021 – Jenaer Kultursommer: Jenzig
  • 19. September 2021 – BUGA: The Beauty of Blue
  • 20. September 2021 – 5. Geraer Picknickkonzert

Bei allen Auftritten präsentierten wir einen bunten Unterhaltungsquerschnitt aus eindrucksvollen Originalkompositionen, beliebten Filmmusiken und Adaptionen bekannter Evergreens. Sowohl Zorro, Batman und der Herr der Ringe als auch Michael Bublé gaben sich die Ehre. Die musikalische Reise führte nach Italien, Großbritannien, Brasilien und Venezuela. Unser Dirigent Alexander Richter hierzu: „Wir haben unserem Publikum in diesem Sommer viele berührende Momente, prachtvolle Klanggemälde und mitreißende Stimmung präsentiert und sind im Gegenzug mit unglaublichem Zuspruch und grandiosen Konzerterlebnissen beschenkt worden. Bei kaum einem Auftritt wurden wir von der Bühne gelassen, bevor nicht die letzten Zugabe erklungen war. Stehende Ovationen, minutenlange Beifallsstürme und zahlreiche positive Wortmeldungen im Anschluss an die Konzerte waren für uns ein gern angenommener Lohn nach der viel zu langen Zwangspause.“ Kurz: Es tut gut, zurück zu sein!

(Fotos: Julian Thiemermann, Ulrich Richter, Jörg Hempfe)

Jenaer Kultursommer: Wir sind mit drei Picknickkonzerten dabei!

Wie ein normaler Triathlon aussieht, dürfte hinreichen bekannt sein. Zuerst wird geschwommen, dann geht’s aufs Fahrrad und zum Schluss wird gelaufen. Wir haben uns allerdings in diesem Jahr einen etwas anderen Triathlon vorgenommen. Unter dem Motto „Zu Fuß, zu Rad oder zu Wasser – der Picknickkonzert-Triathlon“ präsentieren wir gleich drei Picknickkonzerte im Jahr 2021. Alle drei finden im Rahmen des Jenaer Kultursommers statt, der Anfang Juli von JenaKultur ins Leben gerufen wurde. Los geht es am 31. Juli 2021 auf der Freifläche hinter dem Uniklinikum („zu Fuß“), anschließend folgt am 12. September 2021 das Konzert am Strandschleicher („zu Wasser“) und den krönenden Abschluss bildet das Event am 18. September 2021 auf der Jenzigwiese („zu Rad“).

Brass Band BlechKLANG freut sich auf Picknickkonzerte 2021

Unsere drei Konzerte lassen sich am besten unter der Überschrift „Auf den Flügeln des Phönix – ein musikalisches Erlebnis der Sonderklasse“ zusammenfassen. Die Entscheidung für dieses Motto ist uns nach der langen Zwangspause natürlich leicht gefallen. Denn wie der sprichwörtliche Phönix aus der Asche, so starten wir im Sommer 2021 zurück ins Konzertgeschehen und melden uns mit einem Feuerwerk allererster Güte zurück! Unser Publikum erwartet daher eine bunte Mischung verschiedenster Musikrichtungen, die sich aller klanglichen, technischen und musikalischen Finessen bedienen, die einer Brass Band nach britischem Vorbild zur Verfügung stehen. Auf dem Programm stehen eindrucksvolle Originalkompositionen, beliebte Filmmusiken und Adaptionen bekannter Titel sowie viele weitere Überraschungen. Sowohl Zorro und Batman als auch Michael Bublé geben sich die Ehre und die musikalische Reise führt nach Italien, Großbritannien, Brasilien und Venezuela! Unser Publikum kann sich auf berührende Momente, prachtvolle Klanggemälde und mitreißende Stimmung freuen.

Picknickkorb für Picknickkonzert Brass Band BlechKLANG

Selbstverständlich ist es – gemäß dem britischen Vorbild – bei allen drei Picknickkonzerten möglich und sogar äußerst empfehlenswert, eigene Speisen und Getränke mitzubringen und vor Ort zum feinsten Brass Band-Sound zu verzehren. Beim Auftaktevent (31.07.2021) stellt das Stadtteilbüro Lobeda zusätzlich 150 gemütliche Picknickdecken zur Verfügung. Alle drei Veranstaltungen richten sich gezielt an die ganze Familie. Ob jung, ob alt, ob klein, ob groß – wir laden alle Jenaer*innen ganz herzlich ein, gemeinsam mit dem uns einen fantastischen Nachmittag zu erleben!

Neustart nach dem Lockdown – erstes Konzert nach 9 Monaten Zwangspause!

Kaum zu glauben, aber unser letzter öffentlicher Auftritt war tatsächlich im vergangenen Jahr, am 20. September. Es ist also rund 9 Monate her, dass wir vor Publikum musiziert haben. Es gab zwar zahlreiche Online-Projekte (z. B. unser digitales Turmblasen) und auch die Probenarbeit ging ohne Pause weiter – teils digital, teils mit Hygienekonzept – aber die Nachricht, dass wir jetzt endlich wieder live spielen können, hat uns trotzdem in einen Zustand unglaublicher Freude und Erleichterung versetzt.
Brass Bans BlechKLANG Banner

„Auf den Flügeln des Phönix – ein musikalisches Erlebnis der Sonderklasse“

Wir haben uns bewusst für dieses Motto entschieden, denn wie der sprichwörtliche Phönix aus der Asche, so starten wir nun in den Sommer 2021 und melden uns mit einem musikalischen Feuerwerk allererster Güte zurück im Konzertgeschehen. Auf den Flügeln des sagenhaften Geschöpfes geht es dabei einmal um die ganze Welt. Unter der professionellen Leitung unseres Dirigenten Alexander Richter präsentieren wir einen bunten Mix verschiedenster Musikrichtungen und bedienen uns dabei aller klanglichen, technischen und musikalischen Finessen, die einer Brass Band nach britischem Vorbild zur Verfügung stehen. Neben eindrucksvollen Originalkompositionen, beliebten Filmmusiken und Adaptionen bekannter Titel kann sich das Publikum auch auf einige Überraschungen in unserem abwechslungsreichen Programm freuen. Bei dem Konzert am 30.06.2021 um 19:30 Uhr in der Lutherkirche Apolda geben sich so u. a. Zorro und Batman aber auch Michael Bublé die Ehre und die musikalische Reise führt nach Italien, Großbritannien, Brasilien und Venezuela. Berührende Momente, prachtvolle Klanggemälde und mitreißende Stimmung sind garantiert bei diesem Konzert der Sonderklasse!

Goodbye & Hello – Neuzugänge und Verabschiedungen 2020

Das vergangene Jahr war vermutlich eines der außergewöhnlichsten in der Geschichte der Brass Band BlechKLANG, aber trotz aller Widrigkeiten gab es auch in 2020 eine Konstante: Neuzugänge und Verabschiedungen, d. h. wir konnten wieder einige neue Gesichter in den einzelnen Registern begrüßen und mussten uns ebenfalls von Zeit zu Zeit von Mitgliedern verabschieden. Selbstverständlich sind die Gründe für ein „Adieu“ oder auch für ein „Hallo“ sehr verschieden gewesen. Ein Studienplatz, der nach Jena führt oder familiäre Veränderungen, die andere Schwerpunkte im Leben setzen, sind typische Anlässe, die für eine geänderte Zusammensetzung der Band sorgen.

Insgesamt konnten wir im Jahr 2020 vier neue Musiker*innen bei uns begrüßen. Parallel dazu mussten wir uns aber auch von acht Mitgliedern verabschieden. (Glücklicherweise haben viele dieser „Goodbye-Sager“ eine neue Heimat bei den Kolleg*innen der Show Brass Band VielKLANG gefunden.) In diesem Jahresrückblick wollen wir Euch alle Neu-Begrüßten und alle Verabschiedeten einmal vorstellen:

Neuzugänge:

Januar:

Lei Dong: Bereits bei unserem Weihnachtskonzerten im Jahr 2019 unterstützte uns der aus Shanghai stammende Weimarer Musikstudent Lei tatkräftig im Solokornett. Im Januar wurde er dann festes Mitglied in unseren Reihen. Wie für seine Kommiliton*innen Márk und Mónika, die schon länger bei uns sind, ist auch für Lei das Spielen in einer Brass Band eine ganz besondere Erfahrung, bei der es viel über Musik zu lernen gibt. Wir freuen uns auf jeden Fall sehr, ihn bei uns zu haben.

 

 

 

Norbert Goldhardt: Es begann mit einem Zeitungsartikel, durch den Norbert auf uns aufmerksam wurde. Ein Besuch unserer Website führte anschließend dazu, dass er mit unsrem Bandmanager Dr. Johannes Leutloff Kontakt aufnahm. Weniger Schnupperproben später entschloss er sich schließlich dazu, festes Mitglied bei uns zu werden. Seitdem ist er nicht nur Teil unseres Euphonium-Registers, sondern auch vollauf begeistert vom fantastischen Sound einer Brass Band.

Juli:

Alexander Prosche: Sein erster Kontakt mit uns war durch unsere Facebook-Seite und unsere Homepage. Doch dabei blieb es nicht. Kurze Zeit darauf fand sich Alexander schon bei einer Probe in unseren Reihen, um unsere Tubist*innen tatkräftig zu unterstützen. Durch den Lockdown im Frühjahr dauerte es zwar einige Zeit bis zu seinem ersten Auftritt mit uns, aber zur Picknickkonzerttour im Sommer 2020 war es schließlich soweit. Seitdem ist er fleißig dabei und wir hoffen, dass dies auch noch viele Jahre so bleiben wird.

 

 

 

November:

Kathrin Schulz: Ihr Weg zu uns „begann“ – mehr oder weniger – im Jahr 2010 bei der Deutschen Brass Band Meisterschaft in Duisburg, an der Kathrin mit der Big Breath Brass Band teilnahm. Damals sind wir ihr bereits aufgefallen und scheinbar bis heute im Gedächtnis geblieben. Im Sommer 2020 kam sie schließlich zu einer unserer ersten Outdoor-Proben vorbei und fand im weiteren Lauf des Jahres den Weg in unser Kornettregister. Wir sind sehr froh, dass sie uns tatkräftig unterstützt.

 

Verabschiedungen:

Januar:

Stefan Buchweitz: Obwohl er über viele Jahre aufgrund seiner beruflichen Verpflichtungen auf dem Kreuzfahrtschiff AIDA mit Sicherheit nicht so häufig bei uns war, wie er es sich wahrscheinlich gewünscht hatte, war unser Stefan dennoch ein stets gern gesehener Gast. Nach rund 25 Jahren in unseren Reihen fiel am Anfang des Jahres schließlich doch die Entscheidung, die Brass Band BlechKLANG zu verlassen. Seinem Althorn und dem Blasmusikverein Carl Zeiss Jena e.V., unserem Trägerverein, bleibt er allerdings treu, denn er wechselte zu den Kolleg*innen von der Show Brass Band VielKLANG.

Februar:

Tobias Rosenbaum: Diverse Paukenkisten, ein Streitwagen für unser Entertainment-Programm im Jahr 2019 oder auch schalldämmende Deckenresonatoren – eigentlich gibt es nichts, was unser Band-Ingenieur Tobi (Mitte) nicht bauen kann. Auch zukünftig wird er uns natürlich mit dieser Kompetenz unterstützen, musikalisch fand er aber im Februar 2020 ein neues Zuhause im Tubaregister der Show Brass Band VielKLANG.

 

 

Stefan Hundertmark: Er begann als Hornist bei uns, arbeitete sich dort bis zur Solostimme vor und wechselte schließlich aufs Euphonium. Bei zahlreichen Auftritten und Wettbewerben hat er uns in den vergangenen gut 20 Jahren begleitet, zuletzt bei unserem Sieg im Brass Band Entertainment Wettbewerb in Osnabrück im Jahr2019. Stefan hat aber nicht nur musikalisch einen großen Beitrag geleistet, sondern sich auch darüber hinaus aktiv für die Band und den Trägerverein engagiert – und das alles trotz Wohnsitz in München! Die lange Fahrtzeit hat ihn nie davon abgehalten, uns zu unterstützen. Als Familienvater ist die Pendelei aber nicht mehr ohne Weiteres möglich. Daher hat er sich im Februar schweren Herzens dazu entschieden, die Band zu verlassen. Wir bedanken uns für die viele Jahre und wünschen für die Zukunft alles Gute!

Juli:

Marc Steinhauser: Viele Jahre hat er als Perkussionist unser Publikum sowie auch uns mit seinen Stabspiel-Künsten verzaubert. Auch im Vorstand unseres Trägers (Blasmusikverein Carl Zeiss Jena e.V.) übernahm Marc zahlreiche Aufgaben. Zum Ende seiner Promotion hat es ihn allerdings zurück ins Schwabenland verschlagen, wo jetzt viele neue Herausforderungen – beruflich und privat – auf ihn warten. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und bedanken und für die wunderschöne Zeit!

August:

Tobias Glos: Wie das Leben so spielt – manchmal kommt es ganz dick: Große Veränderungen, sowohl bei seinen beruflichen als auch privaten Verpflichtungen, führten leider dazu, dass wir uns im Sommer 2020 von unserem Kornettisten Tobias verabschieden mussten. Wir bedanken uns für die vielen schönen Momente und wünschen alles Gute! Sollte sich die Situation in der Zukunft wieder ändern, wird immer ein Platz frei sein.

Dr. Johannes Leutloff: Es mag ein Abschied gewesen sein, jedoch einer, der nicht auf ewig sein soll. Aufgrund familiärer Verpflichtungen hat sich unser Posaunist Johannes Leutloff zwar im Sommer dazu entschieden, vorerst zu unseren Kolleg*innen von der Show Brass Band VielKLANG zu wechseln, mit seiner Rückkehr wird allerdings fest geplant. Als Auftrittsmanager bleibt er uns auf jeden Fall erhalten. Wir freuen uns schon darauf, ihn irgendwann wieder als Posaunisten bei uns begrüßen zu können!

September:

Anabel Voigt: Ein Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge – einerseits mussten wir uns zwar im Herbst 2020 leider von unserer Solohornistin Anabel verabschieden. Andererseits können wir mit Stolz sagen, dass die erste deutsche Althornstudentin überhaupt aus unseren Reihen kommt. Seit September des vergangenen Jahres lernt sie am Royal Birmingham Conservatoire unter Helen Varley, die sie bereits während des ISBBC 2018 treffen konnte. Ihren Weg von der Orchesterschule KLANGwelt, unsere Nachwuchsschmiede, bis zum Studium in England schildert sie in diesem Interview. Wir wünschen ihr alles Gute und maximale Erfolge bei diesem spannenden Abenteuer!

Hendrik Bernhardt: Mehr als zwei Dekaden war er ein treues Mitglied der Brass Band BlechKLANG und eine feste Bank im Baritonregister. Im Jahr 2016 wurde Hendrik für dieses Engagement sogar als erster „Bandman of the Month“ überhaupt gewürdigt. In 2020 entschloss er sich allerdings dazu, unsere Reihen zu verlassen. Wir wünschen ihm für seine musikalische, berufliche und private Zukunft alles Gute!

Mit viel Schwung in unser Jubiläumsjahr: 3. Platz bei den 4barsrest Awards

Das neue Jahr beginnt für uns mit fantastischen Neuigkeiten: Zwar war die Nominierung für die 4barsrest Awards als einzige deutsche Brass Band in 2020 für sich genommen bereits eine große Ehre, aber der 3. Platz in der Kategorie „Lower Section Band of the Year“, wobei es von der Jury drei „First Choice“-Platzierungen und eine weitere Nominierung fürs Podium gab, ist für uns eine noch größere Auszeichnung. Auf dieses Ergebnis sind wir unglaublich stolz. Immerhin gab es für uns aufgrund von Corona viele Herausforderungen zu meistern und viele Hürden zu überwinden. Dieser kreative Umgang mit den Einschränkungen ist es nun, worauf sich die die 4barsrest Awards, die es bereits seit einigen Jahren gibt, in 2020 fokussierten. An dieser Stelle sei an das Brass Band Sommer Camp, unsere diversen Social Distance-Videos und das digitale Turmblasen erinnert.

Crowdfunding erfolgreich abgeschlossen

Es gibt noch eine weitere gute Nachricht, die unseren Start ins neue Jahr begleitet. Auch unser Crowdfunding zur Bewahrung der mehr als 30 Jahre alten Tradition des weihnachtlichen Jenaer Turmblasens, endete sehr erfolgreich. Sowohl über die Plattform startnext als auch über das offizielle Spendenkonto wurden jeweils rund 3.000 Euro gesammelt. Dr. Ulrich Richter, Vorsitzender unseres Trägervereins Blasmusikverein Carl Zeiss Jena e.V., sagte zu: „Es ist extrem motivierend, vom Jenaer Publikum ein solches Feedback zu erhalten. Im Namen des gesamten Vereins möchte ich mich ganz herzlich bei allen Unterstützer*innen bedanken, die es uns ermöglichen, trotz aller Widrigkeiten unser Engagement aufrechterhalten zu können. Für uns ist dieser Rückhalt ein beständiger Ansporn für unsere Arbeit!

Es gibt etwas zu feiern!

Beflügelt durch diese guten Nachrichten wollen wir voller Motivation und Tatendrang in dieses Jahr richtig durchstarten – und das nicht ohne Grund. Immerhin feiern wir bzw. unser Träger in 2021 unser 50-jähriges Bestehen. Unter dem Motto „50 Jahre Blechblastradition in Jena“ sind einige Konzerte und Veranstaltungen geplant. Hinzu kommen die Teilnahme an Wettbewerben sowie weitere Auftritte, z. B. Im Rahmen der Bundesgartenschau in Erfurt. Dank des vollen Terminkalenders hat auch die Probenarbeit bereits wieder begonnen. Aktuell treffen wir uns zwar noch ausschließlich digital, aber wir hoffen natürlich, dass wir bald auch wieder regulär musizieren können.

Endlich: Unsere erste gemeinsame Probe seit dem Corona-Lockdown!

Es ist kaum vorstellbar: Bereits am 16. März 2020 musste unser Träger, der Blasmusikverein Carl Zeiss Jena e.V., sämtliche Aktivitäten aufgrund der Auflagen zum Schutz vor Corona einstellen. Seit diesem Tag gab es für uns keinerlei Möglichkeiten, gemeinsam Musik zu machen – weder im Register noch alle zusammen. Wir trafen uns zwar regelmäßig zu Videokonferenzen, um uns miteinander auszutauschen, und auch verschiedenste „Distance Banding“-Projekte wurden umgesetzt, aber das Kernelement unserer Band – das gemeinsame Musizieren – blieb leider auf der Strecke. Erst am vergangenen Dienstag, dem 23. Juni 2020, hatte diese Zwangspause endlich ein Ende und der musikalische Weckruf aus dem coronabedingten Dornröschenschlaf konnte erfolgen.

Rückkehr zur Musik dank KIJ, Fachdienst Gesundheit der Stadt Jena und Saaletalschule

Die Begeisterung über die erste gemeinsame Probe nach so langer Zeit war uns allen förmlich ins Gesicht geschrieben. Dazu kamen wir im Hof der Saaletalschule in Lobeda-West zusammen, die uns ihr Gelände dankenswerter Weise auch zukünftig zur Verfügung stellt. Hier gibt es neben einer durchaus beeindruckenden Akustik vor allem ausreichend Platz, damit wir die strengen Hygiene-Auflagen des Fachdienstes Gesundheit der Stadt Jena einhalten können. Die großzügigen Steinstufen ermöglichen zudem freie Sicht auf unseren dann doch recht entfernt stehenden Dirigenten. Nach der gelungenen Premiere sollen übrigens auch unsere Kolleg*innen der Show Brass Band VielKLANG und der Jugend Brass Band BlechKLANG wieder in die Probenarbeit einsteigen.

Brass Band BlechKLANG feiert Rückkehr zur Musik (1) Brass Band BlechKLANG feiert Rückkehr zur Musik (1) Brass Band BlechKLANG feiert Rückkehr zur Musik (1) Brass Band BlechKLANG feiert Rückkehr zur Musik (1)

Geprobt wurden bei strahlendem Sonnenschein u. a. Stücke, die eigentlich für unser Galakonzert-Programm „Brass Band BlechKLANG: The Force Awakens“ vorgesehen waren. So lagen nach dem obligatorischen, diesmal jedoch etwas umfangreicheren Choralspiel, einige Filmmusiken auf den Notenpulten. Das komplette Programm mit weiteren Unterhaltungstiteln ist dann bei zwei Parkkonzerten in Zeitz und Erfurt zu erleben. Diese sind im Juli terminiert und geben uns die Möglichkeit, uns musikalisch versöhnlich in die Sommerpause zu verabschieden.

Filmmusik im Brass Band-Sound zum Leben erwecken: „Brass Band BlechKLANG: The Force Awakens“ – das ist unser Galakonzert-Programm 2020

Leider muss das Konzert aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden. Sobald wir unsere reguläre Konzerttätigkeit wieder aufnehmen können, werden wir über weitere Termine informieren!

Man stelle sich einmal Indiana Jones vor, wie er heldenhaft dem Tempel des Todes entkommt, ohne dass dabei seine berühmte Erkennungsmelodie zu hören ist. Oder man denke an die epischen Weltraumschlachten in Star Wars, während im Hintergrund absolute Stille herrscht. Und wie wäre wohl die gesamte Herr der Ringe-Trilogie ohne ihre orchestrale Untermalung? Bei allen drei Gedankenspielen wird man schnell zu dem Schluss kommen: Ohne die Macht der Filmmusik geht es einfach nicht!

Brass Band BlechKLANG Galakonzert 2020

Was Soundtracks wie diejenigen von Blockbustern à la Star Wars, Indiana Jones, Harry Potter und der Herr der Ringe-Trilogie vor allem auszeichnet, ist ihre Fähigkeit, die Dramatik der Bilder lebendig und das Gesehene spürbar zu machen. Der musikalischen Untermalung wohnt also ein ganz spezieller Zauber inne. Diesem Gedanken folgend präsentieren wir unter der Leitung unseres Dirigenten Patricio Cosentino ein ganz besonderes Galakonzert am 1. Juni 2020 im Volkshaus Jena: Mit dem Programm „Brass Band BlechKLANG: The Force Awakens“ (benannt nach dem Original-Titel des Films Star Wars: Das Erwachen der Macht) erwecken wir die Kraft der Filmmusik verschiedener Blockbuster zum Leben – im Original-Brass Band-Sound!

Hollywood zu Gast in Jena

Zu hören gibt es viele bekannte Werke der größten Filmmusik-Komponisten aller Zeiten: Hans Zimmer, John Williams, Danny Elfman, James Horner und auch Ennio Morricone werden sich die Ehre geben. Dabei hat Patricio Cosentino höchst anspruchsvolle Bearbeitungen ausgewählt, die perfekt auf die klanglichen Dimensionen einer Brass Band zugeschnitten sind. Das Publikum darf sich auf symphonische Klassiker in einem vollkommen neuen Gewand freuen. Im Kontrast zu den Originalen, von denen viele vom berühmten London Symphony Orchestra eingespielt wurden, kommt bei diesen Arrangements der spezielle Brass Band-Sound deutlich zum Tragen: Atemberaubende Klanggewölbe, beeindruckende technische Passagen und natürlich die einzigartige dynamische Spannbreite verschmelzen zu einem einmaligen Konzerterlebnis. Zur optischen Unterstützung des musikalischen Kinobesuchs haben wir zudem einige unterhaltende Überraschungen vorbereitet.

Möge die Macht auch mit uns sein!

Das Publikum unseres diesjährigen Galakonzerts „Brass Band BlechKLANG: The Force Awakens“ erwartet am 1. Juni 2020 im Jenaer Volkshaus ein fantastisches Konzert, dessen Titel sich übrigens nicht nur auf das Programm, sondern auch auf uns als Formation beziehen lässt. Ein Stück weit verkörpern wir nämlich ebenfalls das „Erwachen der Macht“. So holten wir uns nicht nur den Sieg in der 2. Division bei der Deutschen Brass Band Meisterschaft 2018, sondern auch den Titel beim Brass Band Entertainment Wettbewerb im Rahmen des Deutschen Musikfest 2019 in Osnabrück. Zudem sind wir eine der wenigen Brass Bands in Deutschland, die durchschnittlich rund 25 Konzerte im Jahr gibt und regelmäßig erfolgreich an Wettbewerben teilnimmt. In diesem Jahr treten wir kurz vor dem Galakonzert bei der Deutschen Brass Band Meisterschaft in Bad Kissingen in der 1. Division an.

Karten ab jetzt erhältlich!

Wer das Erwachen der Macht nicht verpassen möchte, sollte sich rechtzeitig um Tickets kümmern. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Erhältlich sind die Eintrittskarten in der Jena Tourist-Information (Markt 16, 07743 Jena) oder unter Telefon 03641-498060 sowie über www.jena.de/tickets und tickets@jena.de.

Goodbye & Hello – Neuzugänge und Verabschiedungen 2019

Wer die Brass Band BlechKLANG über einen längeren Zeitraum etwas genauer verfolgt, der wird feststellen, dass es immer wieder neue Gesichter in den einzelnen Registern zu entdecken gibt. Gleichzeitig fällt aber auch auf, dass manche Mitglieder die Formation verlassen und sich neuen Herausforderungen stellen. Die Gründe für ein „Adieu“ sind dabei genauso zahlreich wie für ein „Hallo“. Ein Studienplatz, eine neue Arbeitsstelle oder familiäre Veränderungen sind typische Anlässe, die für eine geänderte Zusammensetzung einzelner Register sorgen.

Insgesamt konnten wir im Jahr 2019 sechs neue Musiker*innen bei uns begrüßen. Parallel dazu mussten wir uns aber von sieben Mitgliedern verabschieden. In diesem Rückblick wollen wir sie Euch alle einmal vorstellen:

Neuzugänge:

Februar:

Rommel Guasumba: Weil er gern an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar ein Tuba-Studium absolvieren wollte, verschlug es den jungen Ecuadorianer vom fernen Quito nach Deutschland. Glücklicherweise fand Rommel aber auch den Weg zu uns, wo er seit Februar 2019 unsere Bässe verstärkt.

März:

Francisco Lara Alvarez: Durch seinen Kommilitonen Rommel erfuhr der Weimarer Tuba-Student und gebürtige Chilene sehr schnell davon, dass es in Jena die Möglichkeit gibt, in einer echten Brass Band zu spielen. Das ließ sich Francisco nicht zweimal sagen! Wir freuen uns sehr, dass er seit März des vergangenen Jahres ein festes Mitglied unseres Tuba-Registers ist.

April:

Rafael Mendes: Zum Ende des ersten Quartals 2019 stieß ein weiterer Südamerikaner zu uns. Mit Frau und Kind war der Brasilianer bereits Ende 2018 nach Jena gezogen und fand sehr schnell bei uns bzw. im Blasmusikverein Carl Zeiss Jena, unserem Träger, eine neue musikalische Heimat. So wurde Rafael nicht nur unser Solo-Euphonist, sondern auch Lehrer an unserer Nachwuchsschmiede, der Orchesterschule KLANGwelt. Vor allem seine Performance beim Programm „Call of the Cossacks“, das wir für den Entertainment Wettbewerb in Osnabrück einstudierten, ist uns noch in guter Erinnerung.

September:

Andrea Hobson: Es war ein wahrlich sehr internationales Jahr für die Brass Band BlechKLANG, denn im September 2019 konnten wir ebenfalls die Südafrikanerin Andrea Hobson begrüßen. Begeistert durch die Zusammenarbeit mit uns im Rahmen des International Summer Brass Band Camps 2019 entschied sie sich, dauerhaft nach Jena zu ziehen. Seit Herbst des vergangenen Jahres ist sie jetzt unsere Solo-Euphonistin und unterrichtet zudem an der Orchesterschule KLANGwelt.

Oktober:

Christian Höhn: Nicht nur unsere Bläser*innen, sondern auch unsere Schlagzeuger haben im Vergangenen Jahr Zuwachs erhalten. So konnten wir im Oktober 2019 Christian ganz herzlich bei uns begrüßen, der nach vielen spannenden Jahren mit unserer Jugend Brass Band BlechKLANG und dem erfolgreichen Bestehen seiner Aufnahmeprüfung zu uns wechselte.

Dezember:

Mónika Mohai: Von uns erfahren hat die gebürtige Ungarin über unser Principal Kornett Márk Sirok. Genau wie er studiert Mónika nämlich an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar im Fach Trompete. Schnell war sie bereit, sich selbst einmal in einer Brass Band auszuprobieren. Viele Proben brauchte es anschließend nicht, damit sie ein festes Mitglied in unseren Reihen wurde. Seitdem verstärkt sie tatkräftig unser Kornett-Register.

Verabschiedungen:

Januar:

Dr. Martin Lesser: Er übernahm viele Jahre lang die Aufgabe des Auftrittsmanagers, engagierte sich im Vorstand unseres Trägervereins und war zudem unser Mann am Solo-Euphonium. Quasi „nebenbei“ absolvierte er außerdem sehr erfolgreich sein Medizinstudium, das ihn nach dem Abschluss nach Dresden verschlug. Selbst aus der Ferne hielt uns Dr. Martin Lesser allerdings noch die Treue, bis im Jahr 2019 schließlich der Zeitpunkt kam, zu dem er sich entschloss „Adieu“ zu sagen. Wir bedanken uns für die Unterstützung und wünschen maximale Erfolge bei allen neuen Herausforderungen.

April:

Daniela Tiesmeyer: Erst eins, dann zwei und schließlich drei – nachdem Daniela im vergangenen Jahr zum dritten Mal Mama geworden war, beschloss die kleine große Familie, dass es an der Zeit für einen Wohnungswechsel war. Damit einher gingen allerdings auch der Umzug in eine andere Stadt und der Abschied aus unseren Reihen. Viele Jahre hat sie tatkräftig unser Kornett-Register unterstützt. Für ihren weiteren Lebensweg wünschen wir Daniela alles Gute!

August:

Martin Stenschke: Wie schön wäre es doch, wenn das alte Sprichwort „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!“ manchmal doch nicht stimmen würde. Dann nämlich würde Martin wahrscheinlich immer noch das dritte Kornett in der Brass Band BlechKLANG spielen. So drückt er jetzt jedoch fast jedes Wochenende die Schulbank, um seinen Meister zu machen. Damit ist es natürlich schwierig, unsere vielen Proben und Konzerte abzusichern, weshalb er sich dazu entschieden hat, zu unseren Kolleg*innen von der Show Brass Band VielKLANG zu wechseln. Hier freut er sich bereits sehr auf das Queen-Programm 2020.

Christian Leffler: Wenn die Familie wächst, dann schrumpft meistens die Freizeit – das ist allgemein bekannt. Als mittlerweile zweifacher Papa kann Christian das sicherlich mehr als bestätigen. Daher entschied er sich im vergangenen Jahr dazu, etwas kürzer zu treten und wechselte im August ebenfalls zur Show Brass Band VielKLANG. Dank seiner jahrelangen Erfahrung als unser Principal Percussionist ist er für seine neue Heimat-Rhythmusgruppe eine echte Bereicherung.

September:

Rafael Mendes: Während wir im April noch jubelten, dass wir den Brasilianer Rafael Mendes fest als unser neues Solo-Euphonium begrüßen konnten, mussten wir uns leider im September schon wieder von ihm verabschieden. Letztendlich war die Sehnsucht seiner Familie nach der fernen Heimat doch zu groß, weshalb er schweren Herzens den Entschluss fasste, Jena wieder zu verlassen. Wir bedanken uns für die vielen schönen Momente, die wir mit ihm teilen konnten und wünschen für die weitere Zukunft alles Gute!

Dezember:

Mario Striegel: Regelmäßige Wettbewerbe, zahlreiche Konzerte (manchmal mehrere an einem Wochenende) sowie natürlich wöchentliche Proben – das Pensum in der Brass Band BlechKLANG verdient durchaus die Bezeichnung „herausfordernd“. Und dieses mit Familie und Beruf in Einklang zu bringen ist nicht immer einfach. Nach rund 20 Jahren in unseren Reihen, entschied sich Mario daher im vergangenen Jahr dazu, sich von uns zu verabschieden. Der Musik bleibt er aber treu, denn er hat im Psycho Chor Jena ein neues Zuhause gefunden.

Georg Vieregge: Dass Humanmedizin nicht unbedingt das leichteste Studienfach an einer Universität ist, wird vermutlich niemand anzweifeln. Insbesondere das berühmt-berüchtigte Physikum stellt dabei eine Herausforderung dar, die sehr viel intensives Arbeiten benötigt. Um sich voll auf diese Prüfung konzentrieren zu können, entschied sich Georg daher zum Ende von 2019 dazu, die Brass Band BlechKLANG zu verlassen. Wir wünschen ihm maximale Erfolge für sein Studium und freuen uns darauf, ihn vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt wieder bei uns begrüßen zu können.