Archives for Brass & Fire


Gute Unterhaltung für die ganze Familie – das war unser 6. Picknick mit Konzert

Insgesamt würde ich schätzen, waren ca. 700 Besucher beim Konzert, wobei vom Säugling bis zur Uroma wirklich alles vertreten war. Die Brass Band hat ein Highlight für die gesamte Familie im Drackendorfer Goethe-Park erschaffen – sogar vierbeinige Familienmitglieder habe ich gesehen!“ So fasst Dr. Ulrich Richter, Vorstandsvorsitzender unserer Trägervereins Blasmusikverein Carl Zeiss Jena e. V., seinen Eindruck vom 6. Picknick mit Konzert am vergangenen Sonntag (2. Juli 2017) zusammen. Er fügt hinzu: „Ich bin sehr stolz darauf, wie diese Veranstaltungsreihe vom Jenaer Publikum aufgenommen wurde. Die Leute strömen herbei, machen es sich im Park bequem, genießen ihr Essen und lauschen der fantastischen Musik. Eine Familie hat sogar einen Geburtstag mit der Brass Band gefeiert. Das war wirklich großartig!

Brass Band BlechKLANG spielt Picknick mit Konzert Brass Band BlechKLANG spielt Picknick mit Konzert

Brass Band BlechKLANG spielt Picknick mit Konzert Brass Band BlechKLANG spielt Picknick mit Konzert

Bei der nun mehr sechsten Ausgabe unseres Picknick mit Konzert präsentierten wir in diesem Jahr einen bunten Querschnitt durch unser aktuelles Unterhaltungsprogramm. Selbstverständlich durften dabei Auszüge aus unserer neuen CD „KLANGspuren“ und unserem diesjährigen Highlight „Brass & Fire II“ nicht fehlen. Von Stal Himmel über African Symphony bis zu Malojawind hatten wir für jeden Konzertbesucher eine passende Melodie dabei. Zwischendurch gab es wie gewohnt spannende Hintergrundinformationen von unserem Moderationsduo Thomas Rothhardt und Martin Feibicke. Am Ende verließen wir die Bühne erst, nachdem die zweite Zugabe verklungen war.

Brass Band BlechKLANG spielt Picknick mit Konzert Brass Band BlechKLANG spielt Picknick mit Konzert

Brass Band BlechKLANG spielt Picknick mit Konzert Brass Band BlechKLANG spielt Picknick mit Konzert

Für das leibliche Wohl sorgten im sechsten Jahr der Picknickkonzert-Tradition Bäckerei Schröder mit leckerem Kuchen, die SAMS-Initiative mit deftigen Speisen vom Grill und die Kaffeetheke von danson koffie mit belebenden Kaffeespezialitäten und köstlichem Eis. Die Kinderspielecke, die erstmalig dabei war, begeisterte vor allem die Jüngsten mit ihren verschiedenen Angeboten. Hier konnten die Kinder Spiele aus „Omas Zeiten“ ausprobieren, während sich die Eltern an unserem Infopoint über die Angebote unserer Musikschule KLANGwelt informieren konnten.

Brass Band BlechKLANG spielt Picknick mit Konzert Brass Band BlechKLANG spielt Picknick mit Konzert

Brass Band BlechKLANG spielt Picknick mit Konzert Brass Band BlechKLANG spielt Picknick mit Konzert

Für mich war dieses Konzert eine weitere Steigerung zu den letzten Jahren (Rückblick 2016, 2015)“, erklärt Dr. Ulrich Richter zum Abschluss. „Ich bedanke mich bei allen Gästen sowie Unterstützern und freue mich jetzt bereits auf das nächste Picknick mit Konzert!

Die Stücke unserer neuen CD „KLANGspuren“: African Odyssey

Es war das Jahr 2014, als das in unserer gut zehnjährigen Geschichte als Brass Band BlechKLANG besondere Konzerterlebnis „Brass & Fire“ seine feurige Premiere feierte. Mittlerweile als Reihe etabliert, besticht diese Veranstaltung jedes Mal durch ihre symbiotische Verbindung von Brass Band und Feuertänzern, was auf das Publikum eine überaus faszinierende Wirkung hat. Im Mai 2017 kam es zu einem weiteren dramaturgisch dichten und komplett choreographierten Konzertabend mit dem elektrisierenden Wechselspiel aus Lichteffekten, Feuershow und packender Musik. Thematisch stand dabei der afrikanische Kontinent im Mittelpunkt, wobei die fünfsätzige Suite „African Odyssey“ von Richard Grantham eines der Hauptwerke war. Auch sie befindet sich auf unserer CD „KLANGspuren“.

Brass Band BlechKLANG präsentiert KLANGspuren - African Odyssey

Durch seine äußerst farb- und kontrastreiche Tonsprache, exotische Harmonik und raffinierte Instrumentation fängt „African Odyssey“ den Zauber des schwarzen Kontinents auf eindrucksvolle Weise ein. Im 2. Satz „Open Plains“ eröffnen sich weite Klangflächen, über denen scheinbar unbeeindruckt, ja fast schwerelos, das Flügelhorn ein ausdrucksstarkes und facettenreiches Solo zelebriert. Mit „Sahara“ folgt ein von Energie und Rhythmik getragener Teil, der mit coolen Grooves im Bassregister, einer virtuosen Kornett-Kadenz und technischen Finessen in allen Stimmgruppen eine atemberaubende Steigerung erfährt. Im Schlusssatz „Finale“ steht wieder der prachtvolle Tuttisound der Brass Band im Mittelpunkt. Sich allmählich auftürmende Klangschichten und thematische Fragmente verdichten sich zunehmend zu einem monumentalen Gesamtkonstrukt aus einprägsamer Melodik, hypnotisierendem Schlagwerk und flirrender Technik – ein wahres Meisterwerk!

„KLANGspuren“ präsentierten wir erstmalig bei unserem Galakonzert am 28. Mai 2017 im Jenaer Volkshaus.

Es war wieder heiß – Brass & Fire II „African Odyssey“

Auch wenn das Feuerwerk am Abend des vergangenen Samstags (13.05.2017) im Rahmen des Jenaer Frühlingsmarkts sicherlich recht imposant war, den wirklich beeindruckenden Feuerregen und das dazu passende musikalische Inferno gab es nur bei uns und dem Flammenzirkus – bei Brass & Fire II! Doch das war nur das große Finale eines Tages voller Brass, Feuer und Magie, den wir mit diesem Bericht Revue passieren lassen wollen.

20170513-Brass and Fire IILos ging die Veranstaltung um 17:15 Uhr mit einer Akrobatik-Show des Flammenzirkus. Noch bevor wir die Bühne betraten, gewährte das Team – zu diesem Zeitpunkt ohne Feuer – einen kleinen Einblick in sein Können und weckte die Vorfreude auf die Highlights, die an diesem Abend kommen würden. Anschließend waren wir an der Reihe, einen musikalischen Vorgeschmack auf das weitere Programm zu bieten. Mit feurigen Stücken wie Amazonia und dem ersten Satz aus der Nordic Trilogy heizten wir dem Publikum ordentlich ein und boten Brass Band-Sound vom Allerfeinsten!

Brass and Fire II (1) Brass and Fire II (2)

Als nächstes eroberte unsere Jugendbrassband die Marktbühne und unterhielt das Jenaer Publikum, das sich bereits auf dem gesamten Marktplatz verteilt hatte, mit schwungvoller Unterhaltungsliteratur. Unsere Youngsters überzeugten dabei mit beeindruckenden Soli – es gab sogar ein „Steinzeitsolo“ und eine Pfeifenperformance des Dirigenten Patricio Cosentino – und ganz viel jugendlichem Charme. Direkt im Anschluss folgte dann das Konzert unserer Oldstars, die ebenfalls mit feinsten Evergreens zu glänzen wussten. Diese heiße Mischung bildete die optimale Einstimmung für das große Highlight, das sich um 21 Uhr anschloss.

20170513-Brass and Fire II (2) 20170513-Brass and Fire II (1) 20170513-Brass and Fire II (4) 20170513-Brass and Fire II

Feurige Klänge verschmelzen mit feuriger Akrobatik zu einem wahren Unterhaltungsinferno,  ein technisches Feuerwerk gepaart mit explosiver Dynamik trifft auf auf eine magische Flammenshow – so lässt sich das Programm von Brass & Fire II vermutlich am besten beschreiben. Kurze Momente zum Luftholen gab es nur in den Pausen, in denen Thomas Rothhardt wie immer routiniert spannende Hintergrundinformationen zum Schwarzen Kontinent lieferte. Sobald aber die fesselnde Musik, die sich voll und ganz den exotischen Klängen Afrikas verschrieben hatte, anschließend wieder erklang, griff der Flammenzirkus zu einem seiner Instrumente und beeindruckte mit der nächsten feurigen Darbietung. Die Zuschauer, die den gesamten Markt einnahmen, kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Scheinbar unendlich schien die Liste an Werkzeugen zu sein, mit denen die beiden Akteure vom Flammenzirkus Stücke wie Spirit of Africa oder African Odyssey untermalten. Im großen Finale gab es dann den bereits erwähnten Feuerregen – ein glühender Abschluss für eine fantastische Veranstaltung!

Es wird wieder heiß – Brass & Fire II „African Odyssey“

Alles in allem war es ein fantastisches Event, das schon jetzt nach einer Wiederholungen zu verlangen scheint. Wir hätten nichts dagegen.“ So lautete unser zusammenfassendes Urteil 2014 nach Brass & Fire I. Nach drei viel zu langen Jahren ist es jetzt endlich soweit: Am 13. Mai 2017 findet auf dem Jenaer Markt Brass & Fire II „African Odyssey“ statt!

Brass & FireWie bereits bei der ersten Ausgabe dieses heißen Events, beginnt das Programm bereits am späten Nachmittag. Der Flammenzirkus, der das Publikum diesmal mit feuriger Action passend zu unseren heißen Klängen begeistern wird, startet um 17:15 Uhr mit einer Akrobatik-Show. Feuer wird es dabei noch nicht geben, aber die Akteure werden mit Sicherheit einen überzeugenden Vorgeschmack auf den Rest des Abends bieten. Anschließend gibt es Musik von uns, der Jugendbrassband KLANGwelt und den Oldstars. Um Punkt 21 Uhr beginnt dann das Hauptprogramm Brass & Fire II „African Odyssey“.

Brass and Fire II - Probe des FlammenzirkusBrass and Fire II - Probe des Flammenzirkus

Brass and Fire II - Probe des FlammenzirkusBrass and Fire II - Probe des Flammenzirkus

Der Flammenzirkus, der uns bei unserer Probe am 9. Mai 2017 bereits einen Vorgeschmack auf seine beeindruckenden Fähigkeiten gewährt hat, wird am Samstagabend auf dem Jenaer Markt zu unseren afrikanischen Melodien und Rhythmen eine komplett choreografierte atemberaubende Licht- und Feuershow präsentieren. Das Publikum kann sich auf feurige Action zu Filmmusiken aus dem „König der Löwen“ und „Spirit of Africa“ sowie auch zu original afrikanischen Klängen und Kompositionen wie „African Waltz“ oder der namensgebenden mehrsätzigen Suite „African Odyssey“ freuen. Wer am 13. Mai auf den Jenaer Frühlingsmarkt kommt, erlebt spektakuläre Feuereffekte, instrumentale Spitzenleistungen und exotische, energiegeladene Musik, die den Zauber und die Magie des schwarzen Kontinentes zum Leben erweckt.

Ablaufplan von Brass & Fire II „African Odyssey“ am 13. Mai 2017:

  • 17:15 Uhr: Flammenzirkus-Akrobatik-Show
  • 17:45 Uhr: Kurzprogramm Brass Band BlechKLANG
  • 18:30 Uhr: Jugendbrassband KLANGwelt
  • 19:45 Uhr: Oldstars
  • 21:00 Uhr: Brass Band BlechKLANG+Flammenzirkus
  • 21:45 Uhr: Pause/Feuerwerk
  • 22:15 Uhr: Brass Band BlechKLANG+Flammenzirkus

Es war heiß! – Brass & Fire

Es begann langsam, aber es entwickelte sich zu einem wahren Inferno! Doch das Spektakel soll von Anfang an erzählt werden: Punkt 19 Uhr eröffneten die Oldstars mit einer heißen Mischung aus bekannten Hitraketen und Evergreens den Abend, der ganz unter dem Motto „Brass & Fire“ stehen sollte. Gleich im Anschluss setzten die Youngstars von der Jugendbrassband KLANGwelt das Programm fort und meisterten ihre Feuerprobe mit Bravour. Hier konnten auch die Feuerfünkchen erstmalig in Aktion bewundert werden, noch nicht mit Feuer, aber die Darbietung ließ schon erahnen, was der Abend noch bringen würde. Durch das Programm führte routiniert Martin Feibicke, der auch hier den feuerroten Faden aufrecht erhielt.

IMG_2764IMG_2731

IMG_2665IMG_2880

Im zweiten Konzertblock der Oldstars sollte eigentlich unsere Feuertuba schon einen feurigen Vorgeschmack auf das große Finale liefern, allerdings führte der übermäßige Wind leider nur zu heißer Luft anstatt lodernder Flammen. Davon ließen wir uns jedoch nicht abhalten und begannen pünktlich zum Sonnenuntergang zusammen mit den Feuerfünkchen unser Konzert, das wir „Celtic Fire“ getauft haben. Zur Musik von den britischen Inseln präsentierten die Feuertänzer eine Show, die im Publikum für einiges Erstaunen sorgte. Unzählige verschiedene Werkzeuge und Utensilien wurden der faszinierten Menge präsentiert und packend in Szene gesetzt. Die Moderation von Thomas Rothhardt sorgte gekonnt für den passenden Rahmen und spannende Hintergrundinformationen zu Merlin, Arthus und Avalon.

IMG_2998IMG_1111

IMG_3044IMG_3026

Je später der Abend wurde, desto intensiver und eindringlicher wurde die Darbietung der Feuertänzer. Aber auch unsere Stücke – insbesondere das erneut fantastische Solo von Martin Lesser bei „A Final Fling“ muss an dieser Stelle hervorgehoben werden – wussten das Publikum zu begeistern und zu faszinieren. Im großen Finale wurden anschließend nochmal alle Register gezogen und die Bühne förmlich musikalisch und visuell in Brand gesetzt. Erst mit den letzten Tönen von Greensleaves erlosch das Feuer auf der Bühne.

IMG_2976IMG_2956

IMG_3127 VersionIMG_3406 Version

Alles in allem war es ein fantastisches Event, das schon jetzt nach einer Wiederholungen zu verlangen scheint. Wir hätten nichts dagegen.